Modequartier Fashionshows 2008

Das erste von zwei Show-Programmen fand gestern im Quartier 21 im Wiener Museumsquartier statt. Die ansäßigen Shops zeigten ihr aktuelles Sortiment. Combinat stellte die neuen Kollektionen von Pitour, meYoTa, Artista, km/a und Masi vor. MQ Point präsentierte Mode des österreichischen beinahe schon Klassikers Elfenkleid und der Berlinerin Andrea van Reimersdahl sowie Brillendesign von Robert La Roche.

Den Höhepunkt am Schluß bildeten die chinesischen Designer und Designerinnen, die derzeit bei gegenalltag zu Gast sind. Hier fehlt ganz einfach noch der Druck, verkaufen zu müssen, was die Sache wesentlich interessanter macht. Die Modelle kamen von Amus Leung, Yang Du, Weiwei Xu, Jacky Tsai T+D Studio, Nicole Xie, Liwen Lin, Masha Ma, Su Pei Ho und Pinie Wang.


Erfreulicher Weise gelang es, die Arena 21 genannte Lokation sowohl beim ersten Termin um 19 Uhr als auch bei der Wiederholung drei Stunden später gut zu füllen. Die Anwesenheit von etwas mehr Presse, Prominenz und – ja, warum denn nicht auch lokalen EinkäuferInnen würde den Event vielleicht wirklich zu dem machen, was der Werbetext so selbstbewusst behauptet:

Wien ist wieder in Mode. Davon können sich alle Interessierten am 19. und 20. September bei einem der absoluten Mode-Highlights des Jahres persönlich überzeugen.

Heute Samstag, den 20.9. folgt der zweite Streich, in dem einige ausgewählte Läden der Plattform 7tm ihr Angebot vorführen. Der Eintritt ist frei.

Fotos, Video: Tschilp.com

PS: Wieso das Quartier 21 im online veröffentlichten Programm keine Links zu den Shops und Labels angibt, ist mir unverständlich.

Vernetzung im Siebten: 7tm Shop Show als Auftakt

Einladung zur 7TM Show am 18.4. von At First Sight

Die Modeszene des 7. Bezirks vernetzt sich. Unter dem Namen 7tm haben sich 26 kleine, feine Läden zusammengefunden, um gemeinsam zu werben. Gelauncht wird am 18.4. mit der 7tm Shop Show bei der Tingeltangel-goes-Modepalast-Party im Gartenbaukino (Party ab 22 Uhr, Modenschau um 23 oder 23.30 Uhr je nach Quelle, ich tippe eher auf später). Jeder Shop schickt 1 Model auf den Laufsteg. Das ist doch mal ein positives Zeichen in einer sonst für ihren Argwohn gegenüber dem Mitbewerb bekannten Branche.

Die TeilnehmerInnen: