Voll retro oder was?

Nicht nur. Schafft Leggindary es doch so etwas wie eine Neuinterpretation der gleichermaßen geliebten wie gehassten engen Beinbekleidung zu re-mixen. Das Teaservideo zur Leggindary Party am Samstag, den 13. Juli illustriert das besonders gut:


Die beiden Jung-Unternehmerinnen Caroline Wiltschek und Katrin Mayer haben ausserdem noch so einiges in petto. So wird es demnächst auch Catsuits, eine basic Shirt Kollektion sowie kurze Leggins zu kaufen geben. Spezielle Limited-Editions in Kooperation mit KünstlerInnen und DesignerInnen sind ebenfalls geplant.

Leggindary Party
Celeste, Hamburgerstr. 18, 1050 Wien
Samstag, 13.Juli.2013 ab 15 Uhr (bis 20 Uhr Sale, bis 4 Uhr Party)

House of the… am Donnerstag bei Samstag

Samstag widmet den nächsten Donnerstag einem österreichischen Modelabel, das seit dem Start des Wiener Shops fixer Bestandteil im Sortiment ist: house of the very island’s club division middlesex klassemkampf but the question is where are you now? 

Hinter dem Label stehen Markus Hausleitner und Karin Krapfenbauer, die beiden werden auch persönlich anwesend sein und zusätzlich zur aktuellen Herbst/Winterkollektion Archivteile sowie Videoarbeiten präsentieren. Auflegen tut er natürlich auch, der Hausleitner.

House of the very island’s Party
Samstag, Margaretenstraße 46, 1040 Wien
Do 29. November 2012, ab 18 Uhr

 

Erfolgreich Modebloggen?

FashionCamp Vienna 2012, 8.u.9.September

Die liebe Anna, eine der Organisatorinnen des nunmehr dritten Fashioncamps (8.& 9.9.) hat mich vor einiger Zeit zur Diskussionsrunde Erfolgreich Modebloggen – Welche Erfolgskriterien hat ein Modeblog? geladen. Ich wäre auch sehr gerne gekommen, vor allem angesichts der illustren Gäste (David & Jakob/Dandy Diary, Katja Schweitzberger/LesMads, Kira Stachowitsch/Indie Magmaterial girlThe Pet Fanclub, Monki Magazine) und der fachkundigen Moderation von Anne Feldkamp, aber der runde Geburtstag meiner besten Freundin hat diesmal Vorrang. Vielleicht kann ich ja einen kleinen Beitrag leisten, indem ich hier ein paar Fragestellungen zum Thema anbiete:

Erfolg bedeutet ja für jede etwas anderes und hängt sehr stark mit persönlichen Zielsetzungen und Erwartungshaltungen zusammen. Eine Binsenweisheit? Genau, aber wichtig, wenn man über das Thema sprechen will.

So kann Erfolg zum Beispiel heißen, es überhaupt zu tun. Ein Blog einzurichten, eventuell sogar selbst zu hosten, sich die erforderlichen Multimedia-Fertigkeiten anzueignen, das Ganze mit einer gewissen Regelmäßigkeit zu befüllen und in ein Netzwerk zu integrieren, Kontakte zu knüpfen, Spaß zu haben…

Ein Blog lässt sich aber auch als Profilierungsplattform nutzen, also dazu über veröffentlichten Content Glaubwürdigkeit und Anerkennung in einer bestimmten Szene aufzubauen. Oft können darüber längerfristig Aufträge und Projekte lukriert werden. Oder Einladungen zu Shows, Openings, Previews und dergleichen. Der Tweet „Huch, sitze gerade bei der XY-Show neben YZ in der Frontrow,“ klingt doch schwer nach Erfolg.

Marketingleute wie ich denken meist automatisch ans Messen: Visits oder besser User – wenn geht Unique User – per Zeiteinheit (etwa pro Monat), Google PageRank, Alexa Rank usw., also Indikatoren, die auf Reichweite schließen lassen. Solche quantitativen und scheinbar exakten Kennzahlen spielen natürlich eine Rolle, wenn es um Werbebuchungen und Advertorials geht, schließlich muss ich als Auftraggeberin ja beurteilen können, ob ein Werbeträger überhaupt in der Lage ist, soviele Impressions auszuliefern wie ich brauche um meine Zielgruppen zu treffen. Wer also an Monetarisierung mittels Werbung oder diverser Kooperationen denkt, sollte seine Zahlen kennen und Erfolg damit darstellen können.

Erhebt sich die Frage: Wer nutzt das betreffende Blog überhaupt? Und wie? Welche Art Inhalt kommt an? Und bei wem? Darüber wissen wir meist wenig. Klar, wer sich keine systematischen Erhebungen leisten kann, ist auf Rückschlüsse aus Gesprächen, Blogkommentaren, Likes, Fans, Followers und Tools wie etwa Klout angewiesen. Und so kommt es, dass große Unternehmen da oft den besseren Überblick haben. Etliche Listening und Monitoring Tools wurden da entwickelt, und Agenturen beschäftigen sich zunehmend damit Sentiment, Engagement etc. via Social Media zu eruieren und Key-Influencers aus der vielfältigen Blogosphere herauszufiltern. Relevanz ist hier das maßgebliche Kriterium.

Ich würde mir jedenfalls wünschen, dass in der Diskussion nicht ausschließlich Kriterien zum monetären Erfolg thematisiert werden. Was ist aus der Idee mit vergleichsweise einfachen Mitteln eine eigene Meinung zu publizieren, die durchaus ein konträres Bild zur weit verbreiteten Hofberichterstattung entwerfen könnte, geworden? Und wie schätzen die AkteurInnen der Mode-Blogosphäre heute das entsprechende Erfolgspotential ein? Dazu gibt’s ja dann hoffentlich viele Anregungen in der Abschluss-Session am Sonntag Bloggerszene: Was fehlt, ist Mut!

PS: Ich hoffe immer noch auf einen Livestream!

FashionCamp Vienna
8. und 9. September 2012
The Hub Vienna
Lindengasse 56, Top 17-18 (Hofeingang), 1070 Wien

Ausstellung Myyy Bitches + Tickets zur AFA-Aftershow Party am 31.5.2012 zu gewinnen

Im Rahmen des 12 festival for fashion & photography präsentiert Myyy Bitch Club zum ersten Mal seine besten Nightlife-Fotos von Pinie Wang.  Die Fotoausstellung „Myyy Bitches“ ist eine Huldigung an die Fashion-affinen Menschen im bereits 2006 gegründeten Club. Edgar Retro, Frieda P., Kira StachowitschDaliah Spiegel, Mark & Julia werden unter anderen zu sehen sein.

Der Myyy Bitch Club bestreitet ausserdem die offizielle Aftershow Party im Anschluss an die Verleihung der AFA – Austria Fashion Awards und stellt freundlicherweise 2×2 Karten zum Verlosen bereit.

Bitte dazu einfach hier am Blog bis spätestens Mittwoch, 30. Mai 12 Uhr Mittag (CET) einen Kommentar hinterlassen (der Rechtsweg ist natürlich ausgeschlossen, Barablöse nicht möglich). Wer sich dabei auch noch über den Begriff „Bitch“ im Club-Kontext äußern möchte, ist herzlichst willkommen!

Ausstellung Myyy Bitches
Menschen und Mode bei Myyy Bitch Club, fotografiert von Pinie Wang
Common People
Kirchengasse 18, 1070 Wien
2. bis 30. Juni 2012
Vernissage: 2. Juni 2012, ab 17 Uhr

DARLINGS & BITCHES – Official After Show Party of AFA – Austria Fashion Awards
Säulenhalle (Volksgarten), Heldenplatz 1, 1010 Wien
DJ Line-up:
THE FIRST LADY OBT (Club New Amsterdam)
PINIE WANG (Myyy Bitch Club)
MAEXIMILIAN (Peng!)
31.5.2012, Start: 22 Uhr

Edit (30.5.): Verlosung beendet, die glücklichen GewinnerInnen werden in Kürze per Email verständigt!

 

Cinema Photographique Contemporary by Michael Dürr

Der österreichische Fotograf Michael Dürr bespielt kommendes Wochenende an drei Tagen mit drei unterschiedlichen Programmen mit seinem Cinema Photographique den Project Space der Kunsthalle am Karlsplatz. Dürrs Modefotografie im Kinoformat gibt’s einmal am Freitag, den 4. Mai in Form einer Kooperation mit einem Fashion-Konzern, betitelt The Diesel intimate darkroom Défilé.

Am Samstag, den 5. Mai folgt dann die Wiener Avantgarde. Angestiftet von AUSTRIAN FASHION.NET entstanden gemeinsam mit den Wiener Conceptstores Meine Kollegen und Nachbarin filmische Szenerien aus der Wiener Innenstadt.

Mode und Accessoires kommen von Anna Aichinger, Astrid Deigner, A.F. Vandevorst, Baiba Ripa, Bradaric Ohmae, Bruno Pieters, Cathy Pill, Claudia Rosa Lukas, Dejan Dukic, Dries Van Noten, FLorian, Flor de Illusion, GON, Philippe Roucou, Raf Simmons, Susanne Hammer, Sonaj Bischur, Swash und Walter Van Beirendonck. Den Sound dazu werden Edgar Retro und Roman Globan (peng!, Mode Talking) verlegen.

Am Sonntag, den 6. Mai wird dann noch Signapura gegeben, eine live Performance mit Ensemblemitgliedern des Wiener Staatsballets.

Cinema Photographique Contemporary by Michael Dürr 4.-6. Mai 2012

Ort jeweils: Kunsthalle am Karlsplatz , Project Space, Treitlstraße 2, 1040 Wien