Neue Kollektion?

Irgendwie scheint das heuer besonders lang zu dauern. Während etwa bei Fast-Fashion-Ketten wie Zara schon jede Menge sommerlicher Celine-Kopien hängen, muffeln viele edle Multibrand-Geschäfte immer noch im Winterschlußverkauf dahin. Ich finde, zwei Monate Sale sind genug.

Erfreuliche Ausnahmen gibt es aber auch, zum Beispiel Chegini, wo man schon viele neue Teile sowie Schuhe von Miu Miu oder Marni begutachten kann oder Park, wo sowohl Maison Martin Margiela als auch die leistbarere Variante Martin Margiela 6 für Männer wie Frauen ziemlich aufgestockt wurden.

Es stimmt schon: Die Modezyklen werden mit der zunehmenden Online-Öffentlichkeit immer mehr in Frage gestellt. Wer will denn schon ein halbes Jahr – zumindestens in Österreich, bedeutendere Märkte werden ja etwas rascher versorgt – auf das warten, was seit Herbst in Blogs und anderen Onlinemedien in Echtzeit zu sehen war?

Fast Fashion und Zwischenkollektionen tragen dem bereits Rechnung. Spannend verspricht es jetzt zu werden, wenn etwa das amerikanische Unternehmen Moda Operandi seine Luxus Crowdsourcing, oder besser Direct-Ordering Plattform startet. Launchtermin ist nächste Woche zur New York Fashion Week.

Mehr Info dazu u.a. auf modabot.

Reminiszenzen mit Ann Demeulemeester

Das herrlich morbid-glamouröse Hahnenfedernteil links stammt aus der letzten Herbst-/Winter Kollektion von Ann Demeulemeester, und sowas Ähnliches hat auch der gute Brian Eno zu seiner Glamrock-Zeit mit Roxy Music gerne getragen (im Video leider nur im Hintergrund zu sehen).


Ich suche übrigens noch nach einen halbwegs passenden Anlass/Vorwand, um mir den Federnschal anzuschaffen (wäre grade reduziert), also falls jemand Ideen hätte, immer her damit!

Linkes Foto: Federnschal Ann Demeulemeester, via Park, rechtes Foto: Brian Eno, via Vodamusic

Winter Sale @ Park

Es gibt auch noch Winterschlussverkauf zu „normalen“ Zeiten, sprich nach den Weihnachtsfeiertagen. Ab Montag, den 28. Jänner zieht es Fans von Ann Demeulemeester, Raf Simons, Jil Sander, Martin Margiela, Natalia Brilli, Bless, Edwina Hörl, House of the very islands…, Haltbar, Stephan Schneider, Acne, Surface2Air etc. in die Mondscheingasse im siebten Bezirk zu Park.

Park eröffnet Onlineshop

Park Onlineshop, Screenshot

Puristisch und aufs Wesentliche konzentriert wie Markus Strasser & Helmut Ruthner von Park nun halt mal sind, haben sie ohne grosses Tamtam mal eben einen Onlineshop eröffnet. Das wurde aber auch Zeit finde ich und habe gleich vorbeigeschaut.

Als erstes fällt das Layout auf, das kompromisslos der, eigentlich in der Welt der Graphik eher argwöhnisch bis ablehnend betrachteten Mittelachse huldigt. Schwarze Schrift – im Gegensatz zur bisherigen CI plötzlich ein Serif-Font – auf viel weissem Grund, fast wie in der echten Park-Welt.

Die Sprachauswahl (deutsch/englisch) führt weiter zum eigentlichen Entrée. Oder besser zum Schaufenster, das Vorschläge für komplette Outfits präsentiert. Wer das Geschäft in der Mondscheingasse kennt, fühlt sich gleich heimisch. Nur schade, dass sich die einzelnen Outfits nicht sofort anklicken lassen, um die entsprechenden Teile zu erwerben!

Zum Sortiment, das einem ausgewählten Teil des Angebots an internationalen und österreichischen Avantgarde Labels – Stichwort belgisches Design – im Laden entspricht, gelangt man entweder über die Designer- oder die Kategorien-Auswahl. Wirklich gut gelungen sind die Einzelansichten. Die Kleidungsstücke lassen sich hier in vielen verschiedenen Perspektiven begutachten und schön heranzoomen.

Giletkleid, Ann Demeulemeester, Park Onlineshop, Screenshot Twinset für Herren, Raf Simons, Park Onlineshop, Screenshot

Das macht zum Beispiel bei einem Gilet-Kleid von Ann Demeulemeester oder dem sensationellen Herren-Twinset von Raf Simons mit etlichen möglichen Tragevarianten extrem viel Sinn. Schwer beeindruckt hat mich auch die Sohlenansicht der Rahmen genähten Schuhe ebenfalls von Ann Demeulemeester.

Stiefeletten, Ann Demeulemeester, Park Onlineshop, ScreenshotTasche, Awareness & Consciousness, Park Onlineshop, Screenshot

Abgerundet wird das ganze mit absolut kompetenten Produktbeschreibungen, die kurz und prägnant sowohl über Verarbeitung, Material, Tragekomfort und Pflege Auskunft geben. Und endlich ist auch jemand auf die Idee gekommen, bei Taschen – wie etwa der von Awareness & Consciousness – die Dimensionen in Zentimeter zu vermerken.

Auch Bestellprozess, Liefer- und Rückgabebedingungen sind klar und ausführlich beschrieben, auf kostenlose Rücksendung hat man leider verzichtet, dafür halten sich aber die Versandkosten im Vergleich zu anderen Onlineanbietern im gleichen Preissegment in Grenzen.

Mir persönlich nicht so angenehm ist die Benutzerführung. Da der Shop-Bereich in einem eigenen Fenster ohne Browsernavigation geöffnet wird, wird man gezwungen exakt der angebotenen Navigation zu folgen. Ich mag mich nunmal nicht gerne unterordnen. Aber sonst habt ihr das toll gemacht!