Another Austria II: Austrian Fashion-Designers @ London Fashion Week

FEMME MAISON, Photo: Sia Kermani

Von 13. bis 23. Februar findet in London zum zweiten Mal Another Austria statt. Claudia Rosa Lukas, Modedesignerin und Herausgeberin des Online Magazins Austrianfashion.net kuratiert wieder die „andere“ Ausstellung und versucht junges österreichisches Modedesign auf eine unkonventionelle, frische Art und Weise zu präsentieren.

Benedikt Fischer

 

Benedikt Fischer, Equus Equus

 

FEMME MAISON, Photo: Sia Kermani FEMME MAISON, Photo: Sia Kermani

Andreas Waldschuetz for Jana Wieland

GON, Photo: Luise Reichert GON, Photo: Luise Reichert Matthias Winkler, Photo: Manuel Vilhena and Yuen-Hsieh Matthias Winkler, Photo: Manuel Vilhena and Yuen-Hsieh

Styling by Adia Trischler, Photo by Andreas Waldschütz

Gezeigt wird Mode von GON, Femme Maison, Schuhe von Matthias Winkler und Schmuck von Benedikt Fischer. Die Designer_innen sind von 10. – 16. Februar, parallel zur London Fashion Week persönlich vor Ort.

Darüber hinaus hat die in London lebende österreichische Fotografin Nicole Maria Winkler neben Stücken der Ausstellenden auch Mode von Bradaric Ohmae, Peter Pilotto, Marios Schwab und Hartmann Nordenholz in einer abstrakten Fotostrecke für Another Austria in Szene gesetzt.

Ein vielfältiges Rahmen- und Ausstellungsprogramm im Austrian Cultural Forum London vermittelt dazu viele weitere Facetten der aktuellen österreichischen Modeszene.

Another Austria

Location:
International Fashion ShowcaseThe Moving Museum
180, The Strand, WC2R, London

Öffnungszeiten:
Montag bis Sonntag 10 – 18 Uhr
von 13. bis 23. Februar 2014

Begleitprogramm am Austrian Cultural Forum London

Design Showcase: Fashion
6. Februar bis 7. März 2014
Eröffnung 19 Uhr

Fashion Films
Lecture von Adia Trischler und Andreas Waldschütz
18. Februar 2014, 19 Uhr

Fotos: Sia Kermani, Luise Reichert, Manuel Vilhena and Yuen-Hsieh, Andreas Waldschütz

 

Another Austria: Austrian Fashion-Designers @ London Fashion Week

Jenny FM Murray, Foto: Jenny FM Murray

In London findet heuer zum zweiten Mal der International Fashion Showcase statt. Vertretungen von rund dreissig Ländern präsentieren unter der Schirmherrschaft des British Fashion Councils zeitgleich zur Fashionweek ihre „emerging talents“. Auf Initiative der österreichischen Mode-Plattform AUSTRIANFASHION.NET ist jetzt erstmals auch Österreich dabei.

Hartmann Nordenholz, Foto: Rosa Rendl Johannes Heuermann, Foto: Gregor Titze

Unter dem Titel Another Austria gibt es den ganzen Februar über im Austrian Cultural Forum (ACF) London unterschiedliche Ansätze von in Wien und London lebenden Modeschaffenden in Form von Fotografien, Zeichnungen und Animationen sowie eine spezielle Sammlung von Prototypen und small editions aus verschiedenen Kollektionen von 2000 – 2012 zu sehen.

Claudia Rosa Lukas, Dimitri Jegojkovic, AND_I, Foto: Nicole Maria Winkler Wolfgang Langeder, Foto: Gregor Ttitze

Im Rahmen des Emerging Talent Award 2013 stellen sich dann von 15. bis 18. Februar sechs aufstrebende Modelabels der Jury des British Fashion Councils und British Councils sowie einem internationalen Publikum.

Tina Elisabeth Reiter, Foto: Jayden Tang

Lectures und Talks, unter anderen mit  Fashiondesigner Marios Schwab, Historikerin Dorothea McEwan, Journalistin Gabriele Petricek oder Soziologin Monica Titton bieten darüberhinaus ein breites Spektrum zur Auseinandersetzung. Volles Programm also!

Hannes Groeblacher STEINWIDDER, Foto: Peter Garmusch

 

GON, Florian, Foto: Michael Dürr Sophie Skach, Foto: Manfred Platzer

Hanna Putz km/a, Foto: Gregor Ttitze 

Another Austria
International Fashion Showcase
1 – 28 February 2013 | Austrian Cultural Forum London

Curated by: Claudia Rosa Lukas

Featured fashion designers: BRADARIC OHMAE, Jennifer FM Murray, meshit, STEINWIDDER, Sophie Skach, Tina Elisabeth Reiter

Featured artists: Ignaz Cassar, Michael Dürr, Felix Friedmann, Hannes Gröblacher, Kris Hofmann, Hanna Putz, Rosa Rendl, Nicole Maria Winkler.

Objects on display by:
___fabrics interseason / Bernd Serafin Thaler / flor de illusion / Johannes Heuer / km/a / Michelle Kraemer / miss lillys hats / Nedra Chachoua / Newsknitter / pitour / rosa mosa / Sonja Bäumel / Trikoton

Gelungenes Experiment: Das erste Wiener FashionCamp

Vergangenen Samstag war’s  endlich soweit. Nachdem wir beim letzten allgemeinen BarCamp im Mai mit Erfolg eine Session zum Thema Mode gewagt hatten, wollten wir das Format diesmal für eine ganze Mode-Tagung nutzen.

Obwohl für viele Modebegeisterte neu, erwies es sich einmal mehr als bestens funktionierende Möglichkeit Wissen und Meinungen miteinander auszutauschen. Und im Auditorium im Wiener MUMOK herrschte den ganzen Tag eine angeregt angenehme und offene Atmosphäre.

Inhaltlich fand ich alle Sessions spannend und vor allem abwechslungsreich. Walter Lunzer gab – gleich in der Früh – eine sprichwörtlich lebendige Abhandlung seiner Diplomarbeit zum Thema Dresscodes zum besten. Nebenan widmete sich Strick-Guru Veronika Persché experimentellen Textilien.

Befragt, wie das Online-Kommunizieren mit dem Betreiben eines Fashionabels zusammengeht, erzählten in meiner Diskussionsrunde Julia Cepp (mija t. rosa), Claudia Lukas (Claudia Rosa Lukas, Austrian Fashion Net), Christian Moser (superated, samstag) und Moriz Piffl (Gebrüder Stitch), wie sie Website, Facebook, Blogs und co einsetzen, während im zweiten Raum über Nachhaltigkeit im allgemeinen und die Wearfair im besonderen gesprochen wurde. Zwischendurch stellten einige der Anwesenden spontan ihre Blogs vor.

Der legendäre Mario Soldo offerierte amüsante wie kritische Einblicke in die Wiener Modeszene der 80er und 90er Jahre von U-Mode bis IMOTA und ließ dazu reichlich Anschauungsmaterial wie gedruckte Einladungen – very old school ;-) – durch die Runde gehen.

Viki Krammer diskutierte die Technorati Studie State Of The Blogosphere 2009 und deren Relevanz für Fashionblogger und Sandra Konrad erklärte SEO (Search Engine Optimisation).

Derweilen gelang es Mary Scherpe mit dem nur 15-minütigen Vortrag Die Milchmädchenblogger eine wichtige und notwendige Diskussion auszulösen, deren aufklärerische Dimension leider einigen Anwesenden entgangen sein dürfte. Mehr dazu zum Beispiel hier oder hier.

Den Abschluss bildeten dann eine Dreier-Session, in der garmz, useabrand und EDITD ihre Fashionprojekte mit jeweils durchaus revolutionärem Potential diskutierten sowie die Session Bloggen als Karrieresprung, von der ich leider gar nichts mitbekommen habe, weswegen mir wohl auch keine große Bloggerkarriere mehr vergönnt sein wird.

Mit insgesamt rund 80 Teilnehmern und Teilnehmerinnen wird das FashionCamp übrigens  möglicherweise als erstes BarCamp in die Geschichte eingehen, bei dem mehr Frauen als Männer dabei waren. Und das nächste kommt bestimmt.

  • Weitere Postings über das Fashioncamp hat Maria gesammelt.
  • Links zu den Aufzeichnungen des Livestreams (by Luca) aus Raum A sowie Slides zu einigen Sessions sind hier zu finden.
  • Karola Riegler hat fast alles fotografisch festgehalten.

Foto: Karola Riegler

Was war 2009? Claudia Rosa Lukas zum Modejahr 2009

Claudia Rosa Lukas zeichnet nicht nur für das gleichnamige, international erfolgreiche Label verantwortlich, sondern setzt sich auch laufend für österreichische Modeinitiativen wie etwa Austrianfashion.Net ein. Hier sind ihre Eindrücke im Rahmen unserer Jahresrückblicksserie:

Wenn du das Jahr 2009 Revue passieren lässt: Was waren für dich die zwei oder drei spannendsten Entwicklungen in Sachen Mode international? Und in Österreich?

Parallel laufende Trends, keiner setzte sich alleinig durch: No-Makeup Trends ( siehe French Elle’s No-Makeup Issue ) vs 80s Makeup Vorstellungen, „Dünne“ und „Dicke“, Dirndl und Avantgarde. Tragbares Minimalistisches bei Celine gegenüber Science-Fiction bei McQueen, und in den Front Rows durften neben den Großen auch die Kleinen sitzen. Eine starke „Green“ Bewegung in allen Bereichen gegenüber eines Energie fressenden Superscrapers.

Für mich klar ein Jahr extremer Gegensätze, aber diese Gegensätze machen Mode erst spannend. Alles war richtig, jeder Trend fand seine Community, und selber gehörte man zu vielen.

Ein kurzer Film von Hedi Slimane und VMAN war da genau richtig am Ende des Jahres.  Die große Österreich Revue gibts hier.

Worauf hättest du lieber verzichtet?

Dein persönliches Lieblingsstück 2009?

2009 habe ich eine in Vergessenheit geratene alte Smokingjacke wieder bekommen, die ich vor ein paar Jahren in einem Second Hand Shop erworben hab und danach bei einer Maßschneiderin vergessen hab. Sie ist bei den Schultern ein wenig zu groß und um ein paar cm zu lang. Ging also als „My Boyfriend’s Jacket“ durch.

Positiv überrascht war ich im Spätsommer von einem einfachen rechteckigen Jerseyteil, ohne das ich mir wahrscheinlich eine Erkältung zugezogen hätte. Dann wäre da noch eine alte Lee Jeans und Teile aus meinen eigenen Kollektionen.

Was wird 2010 wichtig werden, dein Tipp?

  • Basics
  • weitere PR-trächtige Kollaborationen
  • XS Models bleiben
  • Special & Limited editions
  • ein neuer Luxus
  • online Services
  • FIFA Fußball WM in Südafrika

Vielen Dank!

Bild: Preview Spring Summer Claudia Rosa Lukas, Foto: Manfred Unger

Design Punsch bei Tiberius

Design Punsch bei Tiberius, 10.12.2009

Bei Punsch und Late Night Shopping sind am Donnerstag, den 10. Dezember bei Tiberius einige international erfolgreiche österreichische Labels versammelt. Neben der Tiberius Handschuh-Kollektion werden Accessoires von Eva Blut, Schmuck von Sonja Bischur und Florian Ladstätter und Mode von CLaudia Rosa Lukas präsentiert.

Design Punsch
Donnerstag, 10. Dezember 2009, 17:30 bis 22:00 Uhr
Tiberius, Lindengasse 2, 1070 Wien