Sommerliche Gaudi: Preview-Modenschau im MQ

So hat das also ungefähr ausgesehen am Mittwoch im Wiener Museumsquartier als die ansässigen Boutiquen Combinat und MQ Point im Rahmen des Summer of Fashion ihre Herbstmodenschau ausrichteten und Walking Chair („We make things and songs“) zwischendurch zu ihrem Liedchen See You in the Sun die gleichnamigen Spiegelobjekte präsentierten. Heiß war’s wie an der Cote, allein das Meer im Hintergrund fehlte. Dort wartet man aber jedenfalls bis es finster ist, damit man dann schön bei Scheinwerferlicht inszenieren kann.

Stellen wir uns das unter zeitgemäßer, weltoffener, international konkurrenzfähiger, städtischer Kultur vor? Eine unpraktische, verwinkelte Laufstegkonstruktion auf Getränkekisten eines Sponsors, und mag sie noch so nachhaltig hölzern und tiefsinnig rot angefarbelt sein, eher beliebige Lounge-Sounds (Ausnahmen: Pitour und km/a), die üblichen kostengünstigen Models aus Bratislava plus vereinzelter Ex-Austrias-Next-Top-Model-Kandidatinnen, Konfettiregen am Schluss (verliert auch irgendwie den Überraschungseffekt, wenn es bei jeder Show passiert) und fertig ist die möglichst unverfängliche sommerliche Gaudi?

Bei allem Respekt für den Aufwand und die bestimmt harte Arbeit aller Beteiligten, aber über die Dankbarkeit dafür, „dass überhaupt etwas passiert“ sollten wir doch langsam hinauskommen und die Ansprüche höher schrauben. Die Mode und ihre DesignerInnen haben mehr verdient als provinzielle Beliebigkeit.














Websites der Labels:

Alle Videos: Tschilp.com, Fotos Flickr

Herbst Modenschau mit Pitour, Artista, km/a, Aquanauta, Patzaikin, Nubu und Mila Miyahara

 

Die Läden Combinat und MQ Point – beide seit Jahren fixer Bestandteil des Wiener Museumsquartiers in Sachen Mode und Design – laden zur Herbstmodenschau.

Neben den bekannten Combinat-Vertreterinnen PitourArtista, km/a, Aquanauta zeigt erstmals das rumänische Label Patzaikin, das übrigens gerade die rumänische Olympia-Delegation für London modisch betreut hat.

 

Ausserdem dabei: die beiden aktuellen „Designer des Monats“ im MQ Point: Nubu aus Budapest und Mila Miyahara aus Deutschland. Last not least stellt das sympathisch narrische Designtrio Walking Chair sein jüngstes Produkt „SEE YOU In the Sun“ vor.

Preview-Modenschau Herbst/Winter 12
Mi 22.August 2012, 18 Uhr
MQ Haupthof
(bei Schlechtwetter: Arena21 & Ovalhalle im MQ)
Eintritt frei
www.mqw.at/SoF
Anschließend Late Night Shopping im Combinat 

Bilder oben: Pitour, Fotos: Michael Wittig, Bilder unten: Patzaikin, via patzaikin.com

Fashionquartier 21 Shows: Videos, erster Streich

Hier der erste Teil der Videos vom gestrigen Eröffnungsabend bei der MQ Vienna Fashion Week. Leider fehlt wegen technischer Problemchen Dominque Raffa, was mir besonders leid tut, da gerade ihre Kollektion so schön dicht war.




Videos: Tschilp.com

Auftakt: MQ Vienna Fashionweek

Emma Bell

Eine richtig lange Warteschlange muss sein. Das gehört nun mal genauso zu einer Fashionweek wie mindestens ein Zelt. 250 bis 300 Personen passen da schätzungsweise hinein, in das Fashionzelt beim Wiener Museumsquartier.

Und heute fanden als Auftakt die Modequartier 21 Shows dort statt. Gleich 11 Labels spulten zur Eröffnung der MQ Vienna Fashionweek eine satte Show vor überaus zahlreichem und dankbarem Publikum ab.

PitourPitourPitour

Maria Oberfrank, neben Elvyra Geyer und Zigi Mueller Organisatorin der MQ Vienna Fashionweek machte mit ihrem Label Pitour den Anfang. (Das ist übrigens ganz normal in Österreich, auch Ausstellungs-Kuratoren inkludieren so gut wie immer ihre eigenen Werke.) Die britische Designerin Emma Bell kippte am Schluss erfreulicher Weise jede Menge Farbe und Humor über das Ganze.

ArtistaArtista

km/akm/akm/a

MasiMasi

dypol deductionsdypol deductionsdypol deductions

MarkertkraftMarkertkraftMarkertkraft

Dazwischen zu sehen: alte Bekannte wie das sichtlich gereifte Label Artista, gut Verkäufliches in Strick von Masi, coole Recyclingmode von km/a, Performatives von dypol deductions und ein bisschen enttäuschend die Blickfang-Stammgäste Markertkraft, deren Mäntel aus edlem Loden ich in den vergangenen Kollektionen gelungener fand.

Cindy SteffensCindy SteffensElke Freytag

Feminin Verspieltes in Farbe und Form gab’s bei Cindy Steffens, die mit vielen kleinteiligen Details und ihren exzellenten Kopfbedeckungen glänzte und natürlich bei Elke Freytag, deren Cocktailkleider zwar nichts Neues aber jedenfalls ziemlich gut sind.

R! by Dominique RaffaR! by Dominique RaffaR! by Dominique Raffa

Caleidoscope Eyes by Leonie SmeltCaleidoscope Eyes by Leonie Smelt

Avantgardistischer ging es bei R! by Dominique Raffa zu. Ihre Kollektion fand ich perfekt in sich geschlossen, Design und Materialien gehen ein bisschen Richtung Space Age und als Tüpfelchen auf dem I gabs auch sehr schöne LED-Lichteffekte. Leonie Smelt spielt in ihrer Kollektion Caleidoscope Eyes auch ein bisschen mit Glühwürmchen, die Kleider versuchen sich an Facettenschliff und Prisma.

Emma BellEmma BellEmma Bell

Insgesamt ein erfolgreicher Auftakt. Mal sehen, was aus der Fashionweek wird! Von den Einzel-Shows, deren insgesamt 30 bis Sonntag auf uns zukommen, erwarte ich mir aber schon etwas mehr Dramaturgie und Individualität im Showdesign.

Fotos: Tschilp.com, Videos zu den Fashionquartier 21 Shows demnächst!