Windowshopping: Mühlbauers Frauen

Gäbe es einen Tschilp Award für spannende Schaufenster – ich würde ihn heuer wahrscheinlich an Mühlbauer Mode verleihen. Wir haben zwar erst März, aber anziehende, zum Verweilen einladende und intelligent gestaltete Auslagen abseits globaler Brands sind in Wien ja eher die Ausnahme.

Mühlbauer widmet also – Weltfrauentag und so – seine Schaufenster interessanten weiblichen Persönlichkeiten, historischen, fiktiven und Zeitgenossinnen, die einiges miteinander gemeinsam haben: Sie sind unabhängig, behaupten sich, sind Revolutionärinnen, machen coole Klamotten und stehen für eine im weitesten Sinne feministische Haltung.

Gut angezogen sind sie natürlich auch, und weitere, nützliche Hinweise zu Niki, Vivienne (von ihr wird man womöglich bald mehr sehen in Wien), Sofie, Scarlet, Peaches, Emmeline, Olympe (was für ein Name!) und natürlich Julianna kann man vor Ort in den Auslagen nachlesen.

 

Mode Mühlbauer, Seilergasse 5, 1010 Wien
Präsentation der Kollektionen Frühjahr/Sommer 2012 am Do, 22.3., 19 Uhr (mit Einladung)

FashionCamp Vienna 2011

Am Samstag findet das zweite FashionCamp Vienna statt. Die ursprünglich aus dem BarCamp-Umfeld enstandene Konferenz will das spannende und breite Themengebiet rund um Mode und neue Medien präsentieren,  diskutieren sowie kommentieren und versteht sich als Plattform und Treffpunkt der österreichischen Web 2.0 Modeszene.

Für fünf knapp einstündige Sessions, in denen rechtliche oder werbliche Fragen ebenso wie Bezüge zur lokalen Modeszene behandelt werden sollen, haben sich die Veranstalterinnen heuer entschieden.

So hostet Social-Media Fachfrau Julia Basagic eine Runde mit Jette Farwick (Dealhunter), Heiko Herbig (Burda Verlag) und Sabine Kolby (Humanic).

Sie möchte Unternehmen und BloggerInnen einander näher bringen und aufzuzeigen, welche Maßnahmen nötig sind, um eine funktionierende und für alle zufriedenstellende Zusammenarbeit zu fördern.

Moderedakteur Daniel Kalt (Die Presse) wird sich mit Marlene Agreiter (Kooperationsbörse), Cloed Baumgartner (Modepalast), Marjan Firouz (Vienna Awards) und Maria Oberfrank (MQ Vienna Fashion Week) überlegen, wie die zahlreichen Mode-Events im Zusammenhang mit der Bedeutung Wiens als „Modemetropole“ stehen.

Der Eintritt ist frei, für Essen ist gesorgt, die Sponsoringpartner haben sich die eine oder andere Hetz einfallen lassen und Afterparty gibt’s sowieso. Was will man mehr?


FashionCamp Vienna
The Hub Vienna
Lindengasse 56, Top 17-18 (Hofeingang) , 1070 Vienna, Austria
Samstag, 10. Septemner, 11 bis 18 Uhr
Veranstaltet von: Michaela Ambos, Viktoria Egger, Teresa Hammerl, Anna HeubergerLeni Garibov, Maria Ratzinger

Video: Anna Heuberger

8CHT! Woche zwei mit Gina Drewes

Wenn Mario Soldo mit seiner mother agency die PR-Agenden für ein schon etwas betagteres Einkaufszentrum übernimmt, dann passiert dort natürlich was in Sachen Mode.

8CHT! heißt das Spektakel im Wiener Generalicenter, bei dem sich acht Wochen lang acht DesignerInnen und acht FotografInnen präsentieren und auch noch Soldos Modelscouts nach interessanten Typen Ausschau halten. Heute geht’s nach der letzten Eröffnungswoche mit Edith A’Gay bereits in die zweite Runde.

Gina Drewes gehört mit ihrer aktuellen Sommerkollektion Bird of Paradise die kommende Woche. Fotografisch begleitet wird sie von Bernhard Musil.

8CHT! DIE ZWEITE – Gina Drewes & Bernhard Musil 19. – 24. Juli
Vernissage: 19. Juli 2010, 19 Uhr, DJ: Edgar Retro
Shooting: 22. Juli 2010 von 9.00 bis 20.00 Uhr
Modeschau: 23. Juli, 19.00 Uhr
Sale: 24. Juli 2010, von 12.00 bis 18.00 Uhr

Foto: Giorgio Scola, Haare & Makeup: Verena Rabl, Model: Jenna G

Präsentation: Quartett Adrett meets freestyle furioso

Unter dem Titel Quartett Adrett meets freestyle furioso und im Rahmen eines der vielen interessanten Modepalast Side Events präsentieren die vier Wiener Modelabels anzüglich, lila, Saperlipopette und Werkstadt Wien am 17. April ihre aktuellen Sommerkollektionen.

Quartett Adrett meets freestyle furioso
Samstag, 17. April 2010, 20:30 Uhr
Mon Ami, Theobaldgasse 9, 1060 Wien

Foto: Claudio Farkasch

Auftakt: MQ Vienna Fashionweek

Emma Bell

Eine richtig lange Warteschlange muss sein. Das gehört nun mal genauso zu einer Fashionweek wie mindestens ein Zelt. 250 bis 300 Personen passen da schätzungsweise hinein, in das Fashionzelt beim Wiener Museumsquartier.

Und heute fanden als Auftakt die Modequartier 21 Shows dort statt. Gleich 11 Labels spulten zur Eröffnung der MQ Vienna Fashionweek eine satte Show vor überaus zahlreichem und dankbarem Publikum ab.

PitourPitourPitour

Maria Oberfrank, neben Elvyra Geyer und Zigi Mueller Organisatorin der MQ Vienna Fashionweek machte mit ihrem Label Pitour den Anfang. (Das ist übrigens ganz normal in Österreich, auch Ausstellungs-Kuratoren inkludieren so gut wie immer ihre eigenen Werke.) Die britische Designerin Emma Bell kippte am Schluss erfreulicher Weise jede Menge Farbe und Humor über das Ganze.

ArtistaArtista

km/akm/akm/a

MasiMasi

dypol deductionsdypol deductionsdypol deductions

MarkertkraftMarkertkraftMarkertkraft

Dazwischen zu sehen: alte Bekannte wie das sichtlich gereifte Label Artista, gut Verkäufliches in Strick von Masi, coole Recyclingmode von km/a, Performatives von dypol deductions und ein bisschen enttäuschend die Blickfang-Stammgäste Markertkraft, deren Mäntel aus edlem Loden ich in den vergangenen Kollektionen gelungener fand.

Cindy SteffensCindy SteffensElke Freytag

Feminin Verspieltes in Farbe und Form gab’s bei Cindy Steffens, die mit vielen kleinteiligen Details und ihren exzellenten Kopfbedeckungen glänzte und natürlich bei Elke Freytag, deren Cocktailkleider zwar nichts Neues aber jedenfalls ziemlich gut sind.

R! by Dominique RaffaR! by Dominique RaffaR! by Dominique Raffa

Caleidoscope Eyes by Leonie SmeltCaleidoscope Eyes by Leonie Smelt

Avantgardistischer ging es bei R! by Dominique Raffa zu. Ihre Kollektion fand ich perfekt in sich geschlossen, Design und Materialien gehen ein bisschen Richtung Space Age und als Tüpfelchen auf dem I gabs auch sehr schöne LED-Lichteffekte. Leonie Smelt spielt in ihrer Kollektion Caleidoscope Eyes auch ein bisschen mit Glühwürmchen, die Kleider versuchen sich an Facettenschliff und Prisma.

Emma BellEmma BellEmma Bell

Insgesamt ein erfolgreicher Auftakt. Mal sehen, was aus der Fashionweek wird! Von den Einzel-Shows, deren insgesamt 30 bis Sonntag auf uns zukommen, erwarte ich mir aber schon etwas mehr Dramaturgie und Individualität im Showdesign.

Fotos: Tschilp.com, Videos zu den Fashionquartier 21 Shows demnächst!