Aus Lehmann wird Bally

Nun wissen wir also, wer die Räumlichkeiten der ehemaligen K&K Konditorei Lehmann am Graben beziehen wird. Bally ist nach einem kurzem Zwischenspiel auf der Mariahilferstraße zwar in der Kärntnerstraße auf zwei Stockwerken vereten. Die Lokalität leidet aber unter dem Makel, dass diese Verkaufsflächen erst über die Hürde Aufzug betreten werden können. Am Graben will man wohl endlich wieder ins Erdgeschoss.

Fotos: Michael Kranewitter (Lehmann Fassade), Tschilp.com (Bally)

Frühling!

Nein, Kukuck hab‘ ich noch keinen gehört. Die Temperaturen draußen passen auch gar nicht. Trotzdem: Heute, am 20. März beginnt er um 12.43 Uhr MEZ, der Frühling.

Und in so manchem Schaufenster hat er auch schon Einzug gehalten mit sprießenden Zweigen und zwitschernden Vöglein.

Schaufenster Bally, Kärntnerstraße, 1010 Wien

Bally, Kärtnerstraße, 1010 Wien

Schaufenster Primrose, Spiegelgasse, 1010 Wien

Primrose, Spiegelgasse, 1010 Wien

Übrigens immer dran denken, das Geldbörsel beim ersten vernommenen Kuckucksruf zu schütteln, das soll nämlich den Inhalt vermehren!

Trunk Show bei Bally: Herbst/Winter 2008/09

Bally war so schön verstaubt. Seit letztem Jahr aber wollen die US Investoren eine neue Schweizer Qualität, die auch Celebrity tauglich ist. Also engagierte man den vielversprechenden Amerikaner Brian Atwood, rich kid und Ex-Model. Seine erstklassige Mode-Ausbildung hatte ihn schon in die Accessoires-Abteilung bei Versace geführt, sein eigenes Schuh-Label gilt nicht mehr bloß als Geheimtipp.

Während der heutigen, kleinen Verkaufsmodenschau im Bally-Store in der Wiener Innenstadt konnte man aus nächster Nähe Atwoods zweite Kollektion für Bally begutachten. So etwas ist natürlich immer ein überaus angenehmes Ereignis: Sekt und feine Häppchen werden kredenzt, das gesamte Personal tut so als ob es jeden einzelnen Gast persönlich kenne, und hübsche, hochgewachsene Models bewegen Kleidung und Accessoires ungezwungen durch das Publikum. Man hat auch erkannt, dass sich ein fescher, junger Dressman inspirierend auf die kaufkräftige weibliche Zielgruppe auswirkt.

Die Mode ist zweifellos frischer geworden, folkloristische Elemente, interessante Gegensätze zwischen dicken Strümpfen, bestickten Lammfellwesten und dünnem, fließenden Crépe de Chine bringen Leichtigkeit aber auch eine ziemliche Prise Retro und vor allem bei den Herren teilweise untragbaren Winnetou-Kitsch. Damit bedient man viele Zielgruppen, schafft allerdings keine eigene Identität. Verkaufen wird sich’s wohl.


Ein empfehlenswertes Interview mit Brian Atwood habe ich hier gefunden.

Mehr Sale

Sale, Bild: Park

Am Donnerstag, den 12. Juni startet Park seinen Summer Sale (das ist auch eindeutig der treffende Ausdruck). Und Bally auf der Kärntnerstraße beginnt am Samstag, den 14. Juni. Bei Dominici sind erstmal die Schuhe von Marc Jacobs reduziert. Die Mühlbauer Filiale im 3. Bezirk (Ecke Landstrasser Hauptstraße/Invalidenstraße) sperrt am 28. Juni zu, dort gibt’s noch letzte Restbestände von Karen Walker, Misericordia, Kim Jones, Erotokritos, und natürlich ein paar alte Hüte.

Happy Shopping!

Trunk Show bei Bally Wien 2008

Die einen werden zu Chanel oder Gucci eingeladen oder dürfen für Lancome im einmaligen George in Paris tafeln. Unsereins freut sich halt wieder über die Einladung zur Trunk Show beim lokalen Bally.

Und schliesslich kann man auch immer etwas lernen: Zum Beispiel begleitet der Mann von Welt sein Weibchen im Pelz zuerst in den 2. Stock – damit auch alle den Zobel sehen -, hilft ihm sodann bühnenreif aus dem edlen Teil und transportiert dasselbe höchstpersönlich wieder ins Erdgeschoss zur Garderobe.

Wenig später verwöhnte man uns abwechselnd mit charmanten Jungs, die gekonnt dezent Brötchen, Wasser und Sekt kredenzten und symphatischen Models, die vorführten, was man kaufen könnte. Nicht aufregend, aber sehr, sehr unterhaltsam!

Trunk Show Bally Wien, S/S 2008 Trunk Show Bally Wien, S/S 2008

Trunk Show Bally Wien, S/S 2008 Trunk Show Bally Wien, S/S 2008

Trunk Show Bally Wien, S/S 2008 Trunk Show Bally Wien, S/S 2008