Mehr Weihnachtskekse: Sale in der Innenstadt Teil 2

Gleich neben dem feinen Antiquariat Ingo Nebehay befindet sich eine Wiener Institution in Sachen Designermode, die Boutique Chegini. Unter 50 Prozent fängt man hier erst gar nicht an mit Sale. Das zeugt von Charakter. Labels: Miu Miu, Marni, Rick Owens, Dior Homme, Paper Jeans, Gaultier, Undercover etc.

Das feine “Wiener Antiquariat? in der Seilergasse Chegini 2006FEB01

Visavis – wir befinden uns nunmehr bereits in der Plankengasse – residiert in klösterlichem Gemäuer das edle 2006FEB01. Den Namen merkt sich kein Mensch, aber das überaus angenehme Ambiente, der Geruch und vor allem die wundervolle Mixtur aus Nobel-Fummel und puristischer Mode von Balenciaga (Herren!), Viktor & Rolf, 6267, Alessandro dell‘ Acqua oder Behnaz Sarafpour bleiben nachhaltig hängen. Derzeit Discounts von 30 bis 70 (Herren) Prozent!

Sale bei Fürnkranz Fürnkranz

Wir machen kehrt. Ob uns jetzt der Fürnkranz Sale am Rückweg noch reizen kann? Ich bin ein bisschen unsicher. Ebenso bei Salamander, bei der Gelegenheit lässt sich aber immerhin der brandneue Flagshipstore auf der Kärtnerstraße besichtigen.

Visavis stürzt sich Palmers auf die vermeintlich modisch schlecht gebildeten, männlichen Last-Minute-X-Mas-Shopper mit 30 Prozent auf Damenseidennachtwäsche – Achtung nur gekennzeichnete Ware – tja, und schon sind wir wieder zum Stephansplatz, unserem Ausgangspunkt zurückgekehrt.

Sale bei Salamander im Inneren des Salamander Flagshipstore, Kärtnerstraße Seide im Sonderangebot

Kann sich eigentlich noch jemand an den zeitllich streng reglementierten Abverkauf (Sommer, Winter) erinnern?

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Shopping, Window-Shopping und getaggt als , , , , , , , , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.