Was war 2009? Elvyra Geyer über das Modejahr 2009

Events wie die neue Vienna Fashion Week gehen – gemeinsam mit ihren Partnerinnen Maria Oberfrank und  Zigi Mueller – auf  ihr Konto. Elvyra Geyer ist seit 15 Jahren im Modegeschäft und blickt mit uns zurück ins soeben vergangene Jahr.

Was waren für dich die zwei oder drei spannendsten Entwicklungen in Sachen Mode international? Und in Österreich?

Sowohl international als auch in Österreich konnte man feststellen, dass viele Mode-Designer mit ihrem eigenen Label auf den Markt gekommen sind und auf Anhieb auf großes Interesse seitens der Fahionistas gestoßen sind.

Die großen Labels (oder Fashionbrands) haben sich in 2009 eher schwer getan:  zum einen durch erhöhten Kostendruck und geringere Absätze; zum anderen, weil teilweise die Kollektionen vom Publikum nicht angenommen worden sind!

Vom Aspekt der Kreativität her war spannend zu beobachten, dass viele der Newcomer sehr interessante, neue Ansätze in ihren Kollektionen verfolgt haben.

Herausragende Designer des Jahres 2009 waren u.a.: Anelia Peschev (A) und Dimitri (IT). Beide folgen in ihren Kollektionen einer fließenden, eher klassischen Linie und haben (der Szene) dabei ganz neue Impulse gegeben.

Worauf hättest du lieber verzichtet?

Schulterpölster! Ich versuche sie einfach zu ignorieren.

Dein persönliches Lieblingsstück 2009?

Das ist bei mir immer saisonabhängig: im Sommer war dies ein schlichtes schwarzes Kleid ohne Träger (man könnte auch sagen: ein Rock, den ich aber als Kleid trage) von Michel Mayer. Zur Zeit im Winter ist es ein schwarzes langärmliges Kleid mit Applikationen von Pitour.

Was wird 2010 wichtig werden, dein Tipp?

In jedem Fall schwarz (und nicht nur deshalb, weil ich das immer trage) und weiss! Mein Hoffnungsträger: pink (weil ich das immer gerne trage :-).

Wichtig werden auch fließende Layerlooks aus Mischungen in den Ton-Abstufungen: weiß-creme-nude oder grau-schwarz-silber. Schließlich nicht zu vergessen: Prints! Allover und in allen möglichen Variationen.

Schön wäre es, wenn in Österreich etwas mehr Mut zur Mode gezeigt würde. Denn: tolle österreichische Designer gibt es viele!

Dem kann ich mich nur anschließen. Herzlichen Dank für das Interview!


Eines der aktuellen Projekte von Elvyra Geyer ist das showroom | project, wo eben passend zur Ballsaison Abendkleider von Pitour (Maria Oberfrank) präsentiert werden.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Vermischtes und getaggt als , , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

3 Responses to Was war 2009? Elvyra Geyer über das Modejahr 2009

  1. Fr.Jona&son sagt:

    sehr unkonkret und- nun, da hat es interessantere antworten auf deine fragen gegeben. und die abendmodelle….naja.

  2. kopierteufel o la la sagt:

    da hat sich doch beim vielen copy-paste der kopierteufel eingeschlichen. kann ja mal passieren in der branche. da drückt man doch gerne ein auge zu, ist ja fast ein pilot-fehler. elvyra ist doch ein GEYER, das weiss doch jeder, kein Geier!

  3. Michaela sagt:

    danke, lieber kopierteufel o la la! ist korrigiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.