Anzugträger und Tagträume

Wie ihr vielleicht noch wisst, bin ich eingefleischte Anzug-Hasserin. Keine Ahnung warum, aber ich finde sie total abtörnend. Möglicherweise auch deshalb, weil ich beruflich viel mit solcherart Businessgewandeten-Menschen zu tun habe. Nun bin ich aber selber an ein Exemplar gekommen, welches eben jeden Tag, gottseidank nur Wochentags, sich darin kleiden muss. (Bei den Ex-Männern, bildender Künstler bzw. Yoga-Lehrer, hat sich die Anzugproblematik nie ergeben.)

Keine Frage, ich mag ihn nach wie vor und täglich mehr. Aber manchmal fühl ich mich schizophren (Wen wundert’s bei der erblichen, familiären Belastung durch Mutter und Cousin?): Wenn ich ihn morgens verabschiede (im Anzug), zweifle ich an meiner Liebe: Hab ich nicht doch was Besseres verdient?! Und wenn er dann abends in Jeans und T-Shirt zu mir kommt, muss ich mich fragen: Habe ich einen so gutaussehenden Mann überhaupt verdient? Wollen den nicht alle Frauen? Und wie kann ich ihn halten?

Aber um es klarzustellen: Irgendwie kann ich mir schon einen Mann im Anzug sexy vorstellen. Wenn er ein Model-Typ ist, das Hemd lässig aufgeknöpft über der Hose trägt und mit anachronistischen Schuhen kombiniert (D. h. in diesem Fall alles ausser College-Schuhe oder Budapester!). Derartige Anzugträger habe ich aber bisher ausschliesslich auf Modeschauen und im TV entdeckt. Im echten Leben muss ich mich eben doch mit dem Veloce-Mann (Ist den Leserinnen schon aufgefallen, dass diese Radler oft auch einen ziemlich ausdefinierten Oberkörper vorweisen können?) oder ansonsten halt dem Bauarbeiter-Typ als erotischen Tagtraum begnügen!

4 thoughts on “Anzugträger und Tagträume

  1. Ich muss mich hingegen als eine Anzug Verehrerin outen. Ich liebe Männer mit (besonders dunkelblauen) Anzügen. Wenn allerdings im Anzug ein sonst unattraktiver Mann drinnen steckt, bringt das natürlich gar nichts. Es gibt aber für mich einen gewissen Typ Mann dessen Attraktivität von einem Anzug nur noch unterstrichen wird. Wenn dieser gewisse Ausdruck, der Charme, das Lächeln und die Augen da sind dann kann ich in Kombination mit diesem dunkelblauen Anzug nur sehr schwer widerstehen… Italiener wissen besonders gut wie man einen Anzug richtig trägt. Und man kann das ruhig auch einmal sagen, sowohl wenn der Anzug gefällt, als auch wenn er nicht gefällt. Ein „richtiger“ Mann verträgt Lob und Kritik.

  2. Ich muss mich meiner Vorgängerin anschließen! Auch ich finde Männer im Anzug – insbesondere Männer, die den Anzug richtig tragen – sexy. Vorausgesetzt natürlich, dass der Anzug was taugt und der Mann halbwegs aussieht (und auch größer ist als ich, um der Wahrheit genüge zu tun).

    Schlecht sitzende, billige Kaufhaus-Anzüge, womöglich noch am Sonntag mit (bunter) Krawatte getragen, werden nur noch von schlecht sitzenden Sacko-Hose Kombinationen(womöglich noch mit Jeans) übertroffen. Grauenhaft.

  3. Anzug geht auch bei mir garnicht. Weiß auch nicht warum, ich findet diese geschniegelten, wie geclont daher kommenden Typen auch eher abtörnend. Leider haben Männer zugegebenermassen kaum andere Möglichkeiten. Beruflich schon garnicht. Das wird einfach vorrausgesetzt, das MANN einen Anzug auf der Arbeit trägt. Meine Erfahrung. Rein subjektiv allerdings.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.