Mehr Weihnachtskekse: Sale in der Innenstadt Teil 1

Ein kurzer Abendspaziergang nach Ladenschluss bringt wohl besser ans Licht, was tagsüber hinter Menschenmassen im Shopping-Jagdfieber verschwindet: Auslagen, welche die fröhliche Kunde vom Weihnachtsausverkauf lobpreisen! Für die dann gezielte Schnäppchen-Pirsch eignet sich aufgrund der gewonnenen nächtlichen Erkenntnisse etwa folgende kleine Runde:

d’Ambrosio, Graben 7 Neumann Zapato

Wir starten am Graben und wenden uns vom Stephansdom (oder aus der Ubahnstation) kommend linker Hand zu d’Ambrosio, wo uns hoffentlich ganz gut verarbeitete italienische Schuhe beim „Sale inside“ erwarten. Anschließend biegen wir in die Seilergasse und statten Neumann einen Besuch im Keller ab. Es steht zwar draußen nicht angeschrieben, aber wir wissen, die Prada Sport Teile sind reduziert. Mit ein bisschen Glück oder Pech kann man dort alternde Playboys in auffallend junger weiblicher Begleitung beim Erwerb exklusiver Schiunterwäsche beobachten. Soviele 500er auf einmal habe ich noch nie gesehen.

Vorbei geht’s wieder rechter Hand an Neon (0815 italienische Herrenmode, aber tolle, breitschultrige Puppen haben sie in der Auslage) und Gas Jeans (nicht uninteressant), und wer möchte, kann hier einen Blick auf die ebenfalls reduzierten Angebote wagen. Mühlbauer verweigert leider noch, deswegen machen wir mit Schuhen weiter und schauen bei Zapato rein. Hier führt man ziemlich exklusive Labels aus Spanien (Muxart) oder der Schweiz (Stefi Talman).

Danach nähern wir uns nicht ohne einen genussvollen Seitenblick in die stets liebevoll kuratierte Auslage des Antiquariats Ingo Nebehay sicheren Schrittes zwei Höhepunkten in punkto internationaler Designermode.

Fortsetzung folgt.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Shopping, Window-Shopping und getaggt als , , , , , , , , , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.