Wie schlecht kann man eigentlich ein gutes Kleid präsentieren?

Während in Wien ansässige internationale Brand-Stores wie Gucci oder Louis Vuitton immerhin ihre globalen Schaufensterkonzepte abarbeiten, und Low-Budget-Ketten wie Zara und H&M die hohe Kunst des Trompe-l’oil präsentieren, ist die Schaufenster-Gestaltung der meisten Wiener Edelboutiquen eher fad bis nicht vorhanden.

Sie beschränkt sich meistens darauf kostbare Designerware mehr oder weniger lieblos auf Haken oder Puppen – fast möchte man sagen – zu er-hängen.

Michael Kors Spring 2006

Modelle des US-Designers Michael Kors sind bei uns wirklich rare Ware. Das Kleid hat einfach besseres verdient.

Siehe auch Runway-Foto!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Vermischtes, Window-Shopping und getaggt als , , , , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

One Response to Wie schlecht kann man eigentlich ein gutes Kleid präsentieren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.