Pelican Avenue: Spellbinders SS2011

Carolin Lerch, die unter dem Namen pelican avenue ihr Label in Antwerpen betreibt, ist für mich eine der konsequentesten österreichschen Modedesignerinnen, die ihr Oeuvre auch systematisch dokumentiert.

Die Kollektion für Frühjahr/Sommer 2011, die im Oktober in Paris präsentiert wurde, heißt Spellbinders, und ich finde das Motto besonders verlockend:

binding a spell, playing with the future, changing it with one turn of your hand

Zitat: Website

Photos: Daniel Sannwald, Haare + Make-up: Blonde, Model: Daniel dos Santos, Assistenz: Lila John, in Wien gibt es pelican avenue bei Park

Pelican Avenue: hanging garden [Spring Summer 2010]

Carolin Lerch ist für ihren interdisziplinären Ansatz bekannt. Ihr Label Pelican Avenue steht nicht nur für eine sehr eigenständige Mode mit aufwendigen Digitaldrucken, sondern auch für ihre Videoarbeiten. Ihre Kollektion für Frühjahr Sommer 2010 heißt hanging garden und wurde in Paris und Tokyo als Performance gezeigt in

an interwoven textile architecture detached/free from esthetic expectations, commercial reasoning and categorical thinking. A textile architecture is generating an architecture of sounds.

Mehr Looks sowie die Videodokumentation der hanging garden Partys von und mit Alex Murray-Leslie (Chicks on Speed), Kroot Juurak und Pelican Avenue sind auf der neuen Website zu sehen. Wer die speziellen Drucke liebt, kann jetzt auch online bestellen, vorerst eine kleine Home-Kollektion und T-Shirts.

Fotos: Jef Jacobs (Looks), Philippa Barr (Performance)

Vorschau Herbst/Winter 2009/10: Pelican Avenue

Pelican Avenue, Kollektion "intakt", Herbst/Winter 2009/10

Wie immer habe ich schon wieder was verpasst. Ich war nicht in Paris und konnte Carolin Lerch aka Pelican Avenue auch noch nicht nach dem Konzept hinter ihrer Arbeit fragen.

Ich mag einfach, wie konsequent „außerhalb der Zeit“ ihre Gewänder scheinen. Auch ohne Erklärung. Die Kollektion für Herbst/Winter 2009/10 trägt den Titel intakt.

Pelican Avenue, Kollektion "intakt", Herbst/Winter 2009/10 Pelican Avenue, Kollektion "intakt", Herbst/Winter 2009/10 Pelican Avenue, Kollektion "intakt", Herbst/Winter 2009/10

Pelican Avenue, Kollektion "intakt", Herbst/Winter 2009/10 Pelican Avenue, Kollektion "intakt", Herbst/Winter 2009/10 Pelican Avenue, Kollektion "intakt", Herbst/Winter 2009/10

Fotos: Pelican Avenue

Pelican Avenue ist in Wien bei Park erhältlich.

Showing in Paris: Pelican Avenue

Carolin Lerch aka Pelican Avenue zeigt in Paris ihre neue Kollektion Calyx.

Showroom Antwerp
1.bis 6. Oktober 2008, 11-21 Uhr
38 rue St. Croix de la Bretonnerie
75004 Paris

Pelican Avenue ist in Wien bei Park erhältlich.

Austrian Fashion Awards 08 entschieden

Meine Heldinnen haben gewonnen: Den Modepreis des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur erhielt Isabelle Steger. Steger, die bereits beim heurigen Festival Hyères in die Endaussscheidung geladen war, erhält damit die Möglichkeit, ein einjähriges Arbeitsstipendium bei einem/r internationalen Designer/in ihrer Wahl zu absolvieren (Dotation: 13.200 Euro innerhalb Europas und bis 18.000 Euro ausserhalb Europas).

An Christiane Gruber (Awareness & Consciousness) ging der mit 10.000 Euro dotierte Modepreis der Stadt Wien. Wer Glück hat, kann sogar noch günstige Modelle von ihr beim Designer Sale erstehen. Mode von Awareness & Consciousness ist demnächst auch im Festspielhaus St. Pölten zu sehen. Für die Hommage an Grete Wiesenthal am 22. Juni kommen einige Kostüme zum Einsatz, die Christiane Gruber entworfen hat.

Carolin Lerch gewann mit ihrem Label pelican avenue den Die Presse Preis für internationale PR. Die Tageszeitung Die Presse stiftet 5.000 Euro für herausragendes Modedesign auf internationaler Ebene und die Vermittlung an eine internationale Presseagentur mit Übernahme des Agenturhonorars.

Nur hier am Schluss, denn bei der Gala war er als erster dran: Jakub Polanka bekam den mit 4000 Euro dotierten KONTAKT Fashion Award der Erste Bank für eine außergewöhnliche Kollektion aus CEE. Die PreisträgerInnen bekamen diesmal auch Raum für kurze Dankesreden. Das war ja leider nicht immer so.

In der mit weißer Lounge-Möblierung ausgestatteten Lloonbase verzichtete man auf Modeschauen zugunsten von Videopäsentationen mit leicht epigonenhaften Effekten. Die ehrenwerte Jury thronte als Bühnenbild auf ihren Barhockern hoch über dem Publikum, umgeben vom Club der Nominierten, Sponsoren und VeranstalterInnen.

Und wie es sich für einen brav nach Lehrbuch durchexerzierten Event gehört, gab man den Gästen am Ende auch etwas mit nach Hause, etwas Bleibendes, das die Erinnerung nährt: je ein T-Shirt mit Druck von pelican avenue und Wilfried Mayer. Schöne Idee, wenn auch ohne Damenschnitte, was in solchem Umfeld verwundert.

Gratulation an alle PreisträgerInnen! Mehr Infos auf der Festival-Website.