Park eröffnet Onlineshop

Park Onlineshop, Screenshot

Puristisch und aufs Wesentliche konzentriert wie Markus Strasser & Helmut Ruthner von Park nun halt mal sind, haben sie ohne grosses Tamtam mal eben einen Onlineshop eröffnet. Das wurde aber auch Zeit finde ich und habe gleich vorbeigeschaut.

Als erstes fällt das Layout auf, das kompromisslos der, eigentlich in der Welt der Graphik eher argwöhnisch bis ablehnend betrachteten Mittelachse huldigt. Schwarze Schrift – im Gegensatz zur bisherigen CI plötzlich ein Serif-Font – auf viel weissem Grund, fast wie in der echten Park-Welt.

Die Sprachauswahl (deutsch/englisch) führt weiter zum eigentlichen Entrée. Oder besser zum Schaufenster, das Vorschläge für komplette Outfits präsentiert. Wer das Geschäft in der Mondscheingasse kennt, fühlt sich gleich heimisch. Nur schade, dass sich die einzelnen Outfits nicht sofort anklicken lassen, um die entsprechenden Teile zu erwerben!

Zum Sortiment, das einem ausgewählten Teil des Angebots an internationalen und österreichischen Avantgarde Labels – Stichwort belgisches Design – im Laden entspricht, gelangt man entweder über die Designer- oder die Kategorien-Auswahl. Wirklich gut gelungen sind die Einzelansichten. Die Kleidungsstücke lassen sich hier in vielen verschiedenen Perspektiven begutachten und schön heranzoomen.

Giletkleid, Ann Demeulemeester, Park Onlineshop, Screenshot Twinset für Herren, Raf Simons, Park Onlineshop, Screenshot

Das macht zum Beispiel bei einem Gilet-Kleid von Ann Demeulemeester oder dem sensationellen Herren-Twinset von Raf Simons mit etlichen möglichen Tragevarianten extrem viel Sinn. Schwer beeindruckt hat mich auch die Sohlenansicht der Rahmen genähten Schuhe ebenfalls von Ann Demeulemeester.

Stiefeletten, Ann Demeulemeester, Park Onlineshop, ScreenshotTasche, Awareness & Consciousness, Park Onlineshop, Screenshot

Abgerundet wird das ganze mit absolut kompetenten Produktbeschreibungen, die kurz und prägnant sowohl über Verarbeitung, Material, Tragekomfort und Pflege Auskunft geben. Und endlich ist auch jemand auf die Idee gekommen, bei Taschen – wie etwa der von Awareness & Consciousness – die Dimensionen in Zentimeter zu vermerken.

Auch Bestellprozess, Liefer- und Rückgabebedingungen sind klar und ausführlich beschrieben, auf kostenlose Rücksendung hat man leider verzichtet, dafür halten sich aber die Versandkosten im Vergleich zu anderen Onlineanbietern im gleichen Preissegment in Grenzen.

Mir persönlich nicht so angenehm ist die Benutzerführung. Da der Shop-Bereich in einem eigenen Fenster ohne Browsernavigation geöffnet wird, wird man gezwungen exakt der angebotenen Navigation zu folgen. Ich mag mich nunmal nicht gerne unterordnen. Aber sonst habt ihr das toll gemacht!

Showing in Paris

pelican

Hartmann Nordenholz Spring/Summer 2010

Awareness & Consciousness Hartmann Spring/Summer 2010

Die Fashionweek in Paris ruft, und nicht wenige österreichische Labels präsentieren sich wieder in verschiedenen Showrooms. Einen guten Überblick mit Infos und Plan bietet der aktuelle Austrian Fashion Guide.

Auf eine mobile Version werden wir wohl noch lange warten müssen…

Bilder/Einladungen: Pelican Avenue, Hartmann Nordenholz, Awareness & Consciousness

AFA Austria Fashion Awards Nominees

Making of AFA Videos, Photo: Diane Pernet

Making-of AFA Videos.
Foto: Diane Pernet, Quelle: Austrian Fashion Awards Shoot Day 1

Im Rahmen des 9festival for fashion and photography (28. Mai – 10. Juni) werden auch heuer wieder die Austria Fashion Awards vergeben.

Nominiert sind keine Unbekannten: Adlmüller Preisträgerin Christina Steiner sowie Ali Zedtwitz,  die im letzten Jahr das Editorial in der Standard Beilage Rondo gewann, für den Modepreis des BMUKK; Christina Berger und Radic/Morger für den Modepreis der Stadt Wien und schließlich Awareness & Consciousness sowie Wilfried Mayer für den Unit F Preis für
internationale PR.

Alle Preise sind zweckgebunden und sollen auf verschiedene Weise zur Internationalisierung junger österreichischer Labels beitragen. So sponsert das BMUKK mit seinem Modepreis in der Höhe von 13.200 Euro (innerhalb Europas) bis 18.000 Euro (außerhalb Europas) ein einjähriges Arbeitsstipendium bei einem/r international tätigen DesignerIn.

Der Modepreis der Stadt Wien unterstützt mit 10.000 Euro die Teilnahme an einer internationalen Modemesse oder einem Festival.

Und der Unit F Preis für Internationale PR besteht in der Vermittlung an eine internationale Presseagentur mit Übernahme des Agenturhonorars in der Höhe von 15.000 Euro.

Auf die Präsentation der nominierten Kollektionen in Form von Modenschauen wird wohl auch heuer verzichtet, dafür arbeitet Fashionunikum Diane Pernet mit ihrem Team  an entsprechenden Videos. Und die werden hoffentlich  nicht nur in der Awards Night gezeigt, sondern auch auf ihrem populären Modeblog landen.

  • 9festival for fashion and photography
    28. Mai – 10. Juni, Wien
  • AFA-Austria Fashion Awards, Awards Night
    3. Juni 2009
    Semperdepot, Atelierhaus der Akademie der bildenden Künste Wien
    Lehárgasse 6, 1060 Wien
    Einlass: 20 Uhr, Beginn: 21 Uhr, nur mit Einladung