10 festival for fashion and photography

Das jährlich vom Verein Unit F organisierte festival for fashion and photography hat heuer die Ziffer 10 vorangestellt, findet zum 5. Mal in dieser Form statt  – es muss ja nicht immer alles logisch sein – und zwar von 7.-17. Juni 2010 an verschiedenen Locations in Wien.

Von anderen Unternehmungen in Sachen Modewoche meint man sich offenbar klar distanzieren zu müssen. So heißt es auf der Veranstaltungs-Website, das Festival sei

ein Format, das sich nicht an internationalen Fashion Weeks orientiert, sondern völlig eigenständig auf die Stadtstruktur und deren Kreative reagiert. So versuchen wir sukzessive, Wien als eigenständige Modestadt zu positionieren, nicht in Konkurrenz zu den Businesszentren wie Paris, Mailand oder London […]

Zynische Menschen könnten das jetzt als den Versuch interpretieren, eine Not als Tugend zu verkaufen.

Umso wichtiger scheint es – wenn es denn schon kein Business gibt (!) – halbwegs hochwertige Preise zu etablieren. Dem soll durch die als Austria Fashion Awards (AFA) zusammengefassten, aus öffentlichen Geldern finanzierten Modepreise Rechnung getragen werden. So weit so gut.

Ein bisschen zu denken gibt allerdings die Beteiligung. 2009 reichten beispielsweise ganze acht BewerberInnen für den im Rahmen der AFA verliehenen Modepreis des BMUKK ein, dagegen aber 70 für den Förderpreis für künstlerische Fotografie oder 211 für bildende Kunst (nachzulesen hier).

Die Dotierung ist übrigens mit 13.200 bis 18.000 Euro (zweckgebunden für ein Arbeitsstipendium) sogar höher als bei den anderen Sparten, das Verfahren an Unit F ausgelagert.

Hier noch ein anderer Vergleich: Über 200 Einreichungen langten laut Veranstalter beim diesjährigen Ringstrassen Galerien Designer Award ein  – bei einem Preisgeld von „nur“ 3.000 Euro.

Das lass ich jetzt mal so stehen.

Achja, die Arbeiten der diesjährigen PreisträgerInnen werden wir wohl auch heuer wieder nicht am Laufsteg zu sehen bekommen, denn anlässlich des 10. Geburtstages von Unit F zeigen Ulrike Tschabitzer-Handler und Andreas Oberkanins lieber Shows herausragender früherer AFA-PreisträgerInnen (nur mit Einladung).

Trotz mitunter seltsamen Beigeschmacks bietet das Festival natürlich wieder etliche spannende Veranstaltungen, von denen ich mich fast mehr auf die kleineren wie Christina Bergers Ausstellung oder die Präsentation der in Hyères gezeigten Kollektion von Kathrin Lugbauer und Nora Berger oder auch die Diskussionsrunde The shift from still image to moving image mit Imran Ahmed (wer auch immer da jetzt noch an internationaler Besetzung kommen mag) freue.

10 festival for fashion and photography
7. bs 17. Juni 2010, Wien
Programm

AFA Austria Fashion Awards Nominees

Making of AFA Videos, Photo: Diane Pernet

Making-of AFA Videos.
Foto: Diane Pernet, Quelle: Austrian Fashion Awards Shoot Day 1

Im Rahmen des 9festival for fashion and photography (28. Mai – 10. Juni) werden auch heuer wieder die Austria Fashion Awards vergeben.

Nominiert sind keine Unbekannten: Adlmüller Preisträgerin Christina Steiner sowie Ali Zedtwitz,  die im letzten Jahr das Editorial in der Standard Beilage Rondo gewann, für den Modepreis des BMUKK; Christina Berger und Radic/Morger für den Modepreis der Stadt Wien und schließlich Awareness & Consciousness sowie Wilfried Mayer für den Unit F Preis für
internationale PR.

Alle Preise sind zweckgebunden und sollen auf verschiedene Weise zur Internationalisierung junger österreichischer Labels beitragen. So sponsert das BMUKK mit seinem Modepreis in der Höhe von 13.200 Euro (innerhalb Europas) bis 18.000 Euro (außerhalb Europas) ein einjähriges Arbeitsstipendium bei einem/r international tätigen DesignerIn.

Der Modepreis der Stadt Wien unterstützt mit 10.000 Euro die Teilnahme an einer internationalen Modemesse oder einem Festival.

Und der Unit F Preis für Internationale PR besteht in der Vermittlung an eine internationale Presseagentur mit Übernahme des Agenturhonorars in der Höhe von 15.000 Euro.

Auf die Präsentation der nominierten Kollektionen in Form von Modenschauen wird wohl auch heuer verzichtet, dafür arbeitet Fashionunikum Diane Pernet mit ihrem Team  an entsprechenden Videos. Und die werden hoffentlich  nicht nur in der Awards Night gezeigt, sondern auch auf ihrem populären Modeblog landen.

  • 9festival for fashion and photography
    28. Mai – 10. Juni, Wien
  • AFA-Austria Fashion Awards, Awards Night
    3. Juni 2009
    Semperdepot, Atelierhaus der Akademie der bildenden Künste Wien
    Lehárgasse 6, 1060 Wien
    Einlass: 20 Uhr, Beginn: 21 Uhr, nur mit Einladung

Austrian Fashion Designers @ Berlin

Von 17. bis 20. Juli findet die Berlin Fashionweek statt. Dazu gibt’s wieder das Berlin Fashion Magazine als PDF mit vielen Off-Infos und Tipps für Public Viewing sowie einen Guide auf der neuen und sehr schicken Organizing-Plattform Unlike.

Christina Berger, Spring/Summer 2009

Bild: W.U.R.S.T, the Spring/Summer Collection 09 by Christina Berger zu sehen im Apartment Showroom Berlin, via Très plus cool

Eine erlesene Schar österreichischer Designerinnen und Designer zeigt in Berlin ihre Frühjahr/Sommer Kollektionen für 2009. Hier der Versuch einer Liste – ohne Anspruch auf Vollständigkeit:

Showroom Projektgalerie:

Premium:

Apartment Showroom:

The Hunter Berlin:

Guerilla Shop mit österreichischen Labels by Projektgalerie, JB Space & Styleserver, mehr Info hier.

Show Angewandte 2008, Karten im Vorverkauf sichern!

Die Abschlusspräsentation der Modeklasse (Leitung: Veronique Branquinho) an der Universität für angewandte Kunst Wien findet heuer am 5. Juni in der historischen Heimat, dem MAK statt.

Folgende 41 Studierende werden ihre Arbeiten zeigen:
Stella Achenbach, Sladana Amidzic, Manuela Baumgartner, Anna-Sophie Berger, Camilla Ornella Bernbach, George Bezhanishvili, Tamara Julia Biricz, Reka Boros, Tanja Bradaric, Zarah Brandl, Nedra Chachoua, Astrid Deigner, Christian Erl, Martha Foremniak, Franziska Fürpass, Stefanie Grißmann, Bernhard Gruber, Milena Heussler, Sarah Hyee, Takahiro Inomoto, Suzana Jankovic, Andrea Kollar, Anna-Kirsten Krambeck, Lisa Maria Kreiter, Wol Hee Lee, Liwen Lin, Elisabeth Mayr, Teresa Neuhauser, Ba Toan Nguyen, Aya Nonogaki, Taro Ohmae, Roshi Porkar, Kerstin Pratter, Luciano Raimondi, George Rusalin, Željko Ružic, Isabelle Steger, Christina Steiner, Emre Tamer, Saskia Wendland, Ali Zedtwitz.

Die Preise für die Eintrittskarten wurden im Vergleich zum Vorjahr kräftig angehoben, dafür gibt es heuer erstmals auch Stehplatzkarten. Ob wieder der Großteil der Sitze reserviert sein wird? Meinetwegen sollen Presse, Eltern und liebe Freunde die beste Sicht haben, aber 19 Euro sollten doch wenigstens einen Sitzplatz garantieren. Der Vorverkauf beginnt am 26. Mai.

Show Angewandte 2008
MAK
, Weiskirchnerstraße 3, 1010 Wien
Einlass: 19.30 Uhr
Beginn: 20.30 Uhr
Aftershow Party in der Bunkerei, Obere Augartenstraße 1a, 1020 Wien,
ab 22 Uhr

Preise (laut Programm-Flyer 8 Festival):
Stehplatz: VVK 10 EUR, AK 14 EUR
Sitzplatz: VVK 15 EUR, AK 19 EUR
Kombiticket Show & Party: nur im VVK 15/20 EUR

Tickets unter +43/650/79 55 614 oder tickets_show@uni-ak.ac.at
VVK: 26–29/5/2008 10–14 Uhr, FR 30/5/2008 16–19 Uhr, Aula der Universität für angewandte Kunst Wien