Julia Cranz & Gregor Gonsior [MQ Vienna Fashion Week]

Julia Cranz & Gregor Gonsior

Wow. Die Show der international erfolgreichen, österreichischen  Hutdesignerin Julia Cranz erkläre ich hiermit mal zum sonntäglichen Höhepunkt der MQ Vienna Fashion Week, obwohl ich zugegebenermaßen heute nicht alles ansehen konnte.

Ihre phantastischen head pieces fanden die kongeniale Entsprechung in den Kleidern des polnischen Designers und Multitalents Gregor Gonsior, der seine graduate collection – inklusive Schuhen und Taschen! – zeigte. Hut ab vor den beiden! Der perfekt abgestimmte Sound zur Show kam als Livemix von First Lady OBT.

Julia Cranz & Gregor GonsiorJulia Cranz & Gregor GonsiorJulia Cranz & Gregor Gonsior

Julia Cranz & Gregor GonsiorJulia Cranz & Gregor Gonsior

Julia Cranz & Gregor GonsiorJulia Cranz & Gregor Gonsior

Julia Cranz & Gregor GonsiorJulia Cranz & Gregor GonsiorJulia Cranz & Gregor Gonsior

Julia Cranz & Gregor GonsiorJulia Cranz & Gregor Gonsior

Julia Cranz & Gregor GonsiorJulia Cranz & Gregor Gonsior

Schuhe: Gregor Gonsior


Das wunderschöne, limitierte Lookbook von Julia Cranz kann man übrigens bei w?atf (derzeit im Wiener Museumsquartier, Electric Avenue) erstehen.

Edit 29. 9.: Hier noch eine wichtige Ergänzung: Die Mode im ersten Teil der Show kam von Ella Haberlach seelenkleid aus Deutschland.

Fotos, Video: Tschilp.com

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Empfehlung und getaggt als , , , , , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

16 Responses to Julia Cranz & Gregor Gonsior [MQ Vienna Fashion Week]

  1. loora sagt:

    mit ausnahme von superated ist alles gezeigte international gesehen irrelevant (ausnahme lukas u. elfenkleid, die haben sicher ihr klientel).

    und das nennt sich fashion week!

  2. Michaela sagt:

    ähm, vielleicht darf es erstmal national/regional relevant sein?

  3. loora sagt:

    von mir aus gern, nur sollte man dann halt nicht auf international machen und das ding fashion week nennen. und die interessierten eintritt zahlen lassen.

  4. Akira sagt:

    Die besten Shows waren Superated und – wow – Julia Cranz & Gregor Gonsior. Hier war auch der Sound perfekt mit der Show abgestimmt!

    @ loora: Ich verstehe auch nicht, warum sich diese Veranstaltung den starken Brand Fashion Week umhängt (auch wenn MQ davor steht.) An sich war das der Modepalast mit Modeschau Erweiterung in einem Zelt. Viele Designer, die ausstellten, hab ich bereits beim Modepalast gesehen. Bei einer Fashion Week steht eigentlich die ganze Stadt im Zeichen der Mode, es kommen internationale (bekannte) Designer, es gibt Abend Events, Parties, Ausstellungen, Symposien…In der Hinsicht ist das Festival der Unit F eine schöne Veranstaltung, da muss man auch nicht für alles Eintritt bezahlen!

  5. max sagt:

    @akira naja, bei den Unit F veranstaltungen gabs schon lange keine modeshow mehr.

    aber wo du unit f gerade erwähnst, bekommt unit f nicht auch geld damit sie eigentlich genau sowas wie modepalast (der hoffentlich weiter statfinden wird, vielleicht auch mit einem eigenen laufsteg) oder diese fashion week fördern/veranstalten (einer der oft genannten gründe warum es keine modeshow beim unit f festiva gibt ist, dass diese zu teuer sind)?

    dass sowas jetzt andere, ohne förderung, machen, erlaubt doch die frage wofür es dann noch unit f gibt, die förderungen an die designer vergeben kann das magistrat auch, oder?

    ich denke hier sollte man einiges hinterfragen und überdenken!
    Ob das jetzt einer “fashion week” im bekannten sinn gerecht wurde sei dahingestellt, es war auf jeden fall mutig und scheint aufgegangen zu sein, gratulation, an der professionalität kann man ja arbeiten.

  6. loora sagt:

    @ max

    unit f kriegt geld zur förderung jener österreichischer modedesigner, die mode machen, welche international fähig erscheint. wenn du die kriterien genau wissen willst dann schau bitte direkt nach.
    unit f fördert keine plattformen, die österreichische mode (mit welchem anspruch auch immer) zeigen, das ist nicht deren auftrag.
    steht alles auf deren website.
    klar, man man immer drüber nachdenken, was zu verbessern wäre.

    und geh mal auf die website vom http://www.9festival.at da gabs einige shows heuer.

    um auf deine frage mit dem magistrat einzugehen, nein, das kann das magistrat nicht. unit f lädt zur entscheidung, wer gefördert wird und wer nicht, nationale und internationale modeexperten ein und das ist auch m.E. gut und richtig so, weil es ja auch um eine internationale vernetzung geht.

    und bevor du hier behauptest, die mq fashion week bekommt keine förderung, schau doch mal auf deren website unter partner und sponsoren nach.

    was war an der fashion week mutig?
    vom modeinteressierten publikum 17 euro eintritt ins zelt zu verlangen?
    so fördert man also junge, eher noch unbekannte designer?

    mich würd ja interessierten, ob die designer im zelt auch noch für den stand zahlen mussten.

    nichts für ungut max, aber ich finde deinen kommentar ganz ehrlich unsachlich, offenbar hast du nicht wirklich ahnung von der mode, modeszene hier und stellst einfach mal so eine menge behauptungen in den raum.

  7. max sagt:

    @loora die beiräte der stadt wien/des bundes z.b. in bildende kunst, etc. fördert genauso künstlerInnen, dessen jurys sind prominent besetzt und ändern sich auch ständig, dafür ist der apparat schlanker (wer will kann das gerne mal durchrechnen anhand der kunstberichte, ich hab das schon mal gemacht), wo ist der unterschied?

    auch sind die kriterien die gleichen, siehe auch die internationalen stipendien. diese punkte jetzt als erungenschaft von unit f hinzustellen ist lächerlich. die sogenannten preise beim unit f award gab es (fast alle) vorher auch schon.

    zum thema keine plattformen fördern, siehe z.b. hier und hier.

    zum thema shows beim unit f festival:
    die show der angewandte gabs schon vor unit f, kein verdienst.
    die depature fashion show wird von depature veranstaltet, hat nix mit unit f zu tun.
    “the jewellery award by Pierre Lang” wird, wie der name schon sagt, von Pierre Lang veranstaltet, da kann man unit f höchstens einen initiatorenstatus zurechnen.
    (und ja, ich hab das alles gesehen).

    von der fashion week mutig war sich zu trauen ein zelt aufzustellen und wirklich soviele shows zu machen. dass dieses zelt, (fast) immer voll ist war sicher nicht von anfang an klar.
    sowas ist mutiger als jedes jahr eine “preisverleihung” zu machen bei der die veranstalter sich selber feiern.

    klar hatte die fashion week auch förderungen, aber, soweit ich weiss sind diese sehr gering (im vergleich zu z.b. dem 9festival, wenn du hier andere zahlen hast her damit :) ).

    auch merkt man, dass du wohl nicht bei der fashion week warst, sonst würdest du wissen das der eintrittspreis 14 euro (ermässigt 8 euro) war. übrigens, auch die show der angewandten kostete eintritt.

    prinzipiell bin ich der meinung das eifersüchteleien hier momentan wohl völlig fehl am platz sind. ich denke man sollte sich zusammentun und gemeinsam etwas erreichen.
    gerade der modepalat und diese fashionweek könnten sich wunderbar ergänzen und so ein paar mal im jahr die aufmerksamkeit bündeln (womit ich nicht meine das diese veranstaltungen zur gleichen zeit stattfinden sollten!).

    unit f sollte nicht die beleidigte leberwurst spielen, haben ja diese fashionweek mit keinem einzigen wort erwähnt, find ich äusserst unpassend und nicht ihrem auftrag entsprechend.

  8. fashion sagt:

    nicht streiten! sicherlich gibt es eine menge zu verbessern!!! und ganz sicher sollte über einen gemeinsamen termin dringend nachgedacht werden. auch berlin hat mal klein angefangen!!! und hier in wien ist eine menge potenzial das nur gemeinsam gefördert werden kann. und was ist schon international? langweilig wenn alle nur nach paris schauen und den rest der welt vergessen…. in paris wird auch nur mit heußen nadeln genäht…
    anfangen auch mal “über den tellerrand zu schauen oder besser weiter denken als die nadel lang ist” lg.

  9. Mb for D&F sagt:

    Meine lieben vergesst bitte nicht, es ist die erste Fashionweek gewesen UND! wir sind in WIEN :)

    Ich fand es für das erste mal ziemlich gut.
    Und ich muss auch Michaela recht geben, die Relevanz kann durchaus auch national und regional von wichtigkeit sein.

  10. jim sagt:

    und wie lächerlich, daß unit-f die fashionweek in ihrem komischen newsletter “verschweigt”!

  11. gesunde frische sagt:

    @ jim
    genau, und dafür werden auch noch monatlich gehälter ausbezahlt.
    und schicken calls aus ohne inhalte – um mal ideen aus der szene zu bekommen.
    übrigens hab ich in departures aussendungen auch nichts von der vfw gelesen.
    oder hab ich was übersehen?

    auf alle fälle fand ich die vfw frisch! studenten marathons mit minipreisvergaben kann man nimmer sehen.
    hoffe die vfw bleibt auch ohne awards.

  12. loora sagt:

    @ max
    ganz ehrlich, ich hab keine lust mit jemanden zu diskutieren, der einfach falsche behauptungen in den raum stellt, um für was auch immer zu argumentieren. das erinnert mich sehr an politiker die ich nicht mag (menschlich und inhaltlich).
    ich geh daher auch auf keine deiner geäußerten behauptungen mehr ein.

    dennoch ein angebot zur güte: ich finde es für die gesamte szene nicht besonders förderlich, dass sich die unterschiedlichen initiativen im modebereich in wien gegenseitig dissen anstatt sich zusammenzusetzen und zu überlegen, wie welche mode, ansprüche, bedürfnisse gefördert werden kann und wer sich dann um was kümmert.

    und bei allen gibt es fast immer etwas das man besseer machen könnte, auch weil sich im modebereich derzeit einiges fundamental ändert.

  13. gesunde frische sagt:

    gebe max vollkommen recht!

    dann ist ja nur mehr zu hoffen, daß die fundamentalen änderungen nicht wieder vom selben “nest” zusammengeschustert werden.

  14. max sagt:

    @loora ein klassiker, welche behauptung von mir ist falsch? ich tippe da eher auf fehlende gegenargumente, deswegen der schwenk auf die persönliche ebene, sagt genug aus.

    schon @fashion und ich erwähnten, dass wohl das beste wäre wenn alle gemeinsam an einen strang ziehen. wer macht den anfang für soetwas?

  15. Daniel_K sagt:

    @ LOORA: lüfte dein geheimnis, loora, und lass uns wissen wer du bist… – nehme auch email-antworten entgegen – haha!

  16. Michaela sagt:

    @ alle — finde die rege diskussion im grossen und ganzen sehr positiv, da sie zeigt, wie wichtig das thema vielen hier ist.

    denke auch, dass es fein wäre sie in offenen gesprächen evtl. in real life konstruktiv fortzusetzen. (mir ist schon bewusst, dass es da schon etliche versuche gegeben hat, aber was solls) wenn ich da irgendwie helfen kann, versuch ich gerne einen termin zu koordinieren.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>