Her mit den Engländerinnen

Ganz neu in Wien sind die Labels Emma Hope und Anya Hindmarch ja genau genommen nicht. Das kurze Vergnügen hatten wir schon mal so nebenbei bei Song und Liska. Diesmal aber spielen die aufs Feinste gearbeiteten Schuhe, Taschen und Accessoires Hauptrollen. Und zwar bei Primrose in der Spiegelgasse 13.

Hindmarch, Vorreiterin im Verknüpfen von traditioneller Fertigung mit digitaler Drucktechnik, ist seit Jahren vor allem durch ihre mit Erinnerungsphotos individuell bedruckten Taschen (“Be a Bag”) bekannt. Emma Hope gilt spätestens seit den 90ern als britische “Edel-Schusterin”, die unter anderen auch die berühmten, wellig gestreiften Pumps für Paul Smith kreierte. Überraschend lässig wirken dagegen ihre klassischen und doch irgendwie anderen Tennis-Sneakers, Empfehlung: aus Samt!

Irgendwie fehlt noch Lulu Guiness – andererseits auch wieder ein Grund mehr, um wiedermal nach London zu fahren!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Empfehlung, Shopping, Vermischtes, Window-Shopping und getaggt als , , , , , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

One Response to Her mit den Engländerinnen

  1. Pingback: Weihnachtssale oder gar nix kaufen? Contenance bewahren und Sprudel trinken! | Tschilp

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>