Kein Waschmittel: adicolor

Das wäre was gewesen für das verregnete Wochenende: adicolor. Was im ersten Moment ein bißchen nach Waschmittel klingt, ist die Neuauflage des erfolgreichen Turnschuh-Produkts von Adidas. Das Package mit den reinweißen Schuhen zum selber Anmalen wurde erstmals 1983 präsentiert.

Was seit Ende der 70er Jahre Punks und Späthippies mit Kugelschreibern und Filzstiften sowieso machten, nämlich ihre Kleidung zu individualisieren, wurde nun professionell vermarket. Und nachdem wir uns ja mode-retro-mäßig eben wieder auf diese Phase beziehen, passt die Neuauflage bestens ins Konzept der Adidas Heritage Division. Diesmal sogar in “klassischer” Künstlerausführung mit Acrylfarbe in Tuben und Holzpalette zum Mischen um 300 Euro.
Aber die Ur-Version mit speziellen Filzstiften in rot, blau, gelb, grün, pink und schwarz bleibt im Zentrum der Erweiterung. Auf der adicolor Website erst angeteasert, viral aber schon längst in aller Munde sind die aufwendigen, kunstvollen Videos, in denen je eine Farbe bearbeitet wird. Z.B. http://www.r006g146b071.net/ für grün – und ja, das Konzept mit den Farbcodes wird für jede Farb-URL durchgezogen. Sehr schön!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Shopping, Vermischtes und getaggt als . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>