Christian – Die Fortsetzung

Wie ich langsam mitbekomme, ist Euch Christian auch nicht wurscht. Vorige Woche rief mich mein beste Freundin an. Sie schrie ins Telefon: „Wann lässt du endlich den armen Christian in Ruh?!“ Vorgestern traf ich den Freund meiner allerbesten Freundin zufällig auf der Straße, er fragte mich als erstes, wie es mit Christan weitergeht! Und heute Evas Anfrage! Das lässt mich natürlich nicht kalt oder ruhen und hier für Euch die Fortsetzung!

Wir trafen uns vorvorigen Woche am Montag in meiner Lieblingspizzeria, Verzeihung Trattoria – „Rossini“, 1010 Wien, zum Abendessen. Obwohl ich mir viel Zeit gelassen hatte und sicher war, ein wenig unpünktlich zu sein, erreichte ich wie üblich als Erste das Lokal (Das ist uncool, ich weiss, kann’s aber nicht besser!). Wir hatten nette Konversation zur besten und dünnsten und schärfsten Pizza der Stadt. Das heißt, wir tauschten unsere Erfahrungen zum Thema Männer und Frauen und schief gelaufene Kommunikation zwischen uns und den Geschlechtern im Allgemeinen aus. Danach war das Café Engländer angesagt, wo wir lustvoll – und vielleicht auch ein wenig neidisch – die Aufrissversuche der männlichen und weiblichen Menschleins an der Bar bestaunen durften.

Was soll ich Euch sagen: Er gefällt mir noch immer! Wenn ich ihn auf mich zukommen oder neben mir gehen sehe, will ich ihn am liebsten packen und umarmen. Aber wir saßen wie alte Freundinnen nebeneinander und plauderten und plauderten. Seine Ex-Frau, die ihn vor Jahren verlassen hat, will anscheinend ein Revival. Er ist sich unsicher, zuviel Zeit sei vergangen…blah, blah. Ich, viel zu feige, um zu kämpfen, habe mich gleich auf die Seite der Ex-Gattin geschlagen und versucht, ihm zur Wiederaufnahme der ehelichen Beziehungen zuzureden. Kurze Rede langer Sinn: Nachhause gefahren hat er mich nicht! Da wäre der Umweg – vom Ersten zu mir in den Dritten und dann zu ihm in den Fünften – doch zu groß gewesen.

Aber wir haben ja noch unsere Freundschaft. Das heisst, es gibt ein nächstes Mal! Ich muss nur ein bisschen Zeit vergehen lassen, um wieder runter zu kommen, d. h. um ihm eine wahre Freundin sein zu können.

PS. Was ich angehabt hab? Sorry, das hab ich vergessen…

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Männer und getaggt als . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

One Response to Christian – Die Fortsetzung

Kommentare sind geschlossen.