Sommerliche Gaudi: Preview-Modenschau im MQ

So hat das also ungefähr ausgesehen am Mittwoch im Wiener Museumsquartier als die ansässigen Boutiquen Combinat und MQ Point im Rahmen des Summer of Fashion ihre Herbstmodenschau ausrichteten und Walking Chair („We make things and songs“) zwischendurch zu ihrem Liedchen See You in the Sun die gleichnamigen Spiegelobjekte präsentierten. Heiß war’s wie an der Cote, allein das Meer im Hintergrund fehlte. Dort wartet man aber jedenfalls bis es finster ist, damit man dann schön bei Scheinwerferlicht inszenieren kann.

Stellen wir uns das unter zeitgemäßer, weltoffener, international konkurrenzfähiger, städtischer Kultur vor? Eine unpraktische, verwinkelte Laufstegkonstruktion auf Getränkekisten eines Sponsors, und mag sie noch so nachhaltig hölzern und tiefsinnig rot angefarbelt sein, eher beliebige Lounge-Sounds (Ausnahmen: Pitour und km/a), die üblichen kostengünstigen Models aus Bratislava plus vereinzelter Ex-Austrias-Next-Top-Model-Kandidatinnen, Konfettiregen am Schluss (verliert auch irgendwie den Überraschungseffekt, wenn es bei jeder Show passiert) und fertig ist die möglichst unverfängliche sommerliche Gaudi?

Bei allem Respekt für den Aufwand und die bestimmt harte Arbeit aller Beteiligten, aber über die Dankbarkeit dafür, „dass überhaupt etwas passiert“ sollten wir doch langsam hinauskommen und die Ansprüche höher schrauben. Die Mode und ihre DesignerInnen haben mehr verdient als provinzielle Beliebigkeit.














Websites der Labels:

Alle Videos: Tschilp.com, Fotos Flickr

Friederike Hofman in fashion

Die Berliner Grafikdesignerin und We love you all Super Chief Illustrator Friederike Hofman ist zur Zeit mehrfach vertreten in Wien. Noch bis 31. Dezember zeigt das Studio Walking Chair ihre Installation „Rue Casanova – A new setting for Irma la Douce“ und im samstag Shop wird heute Donnerstag eine Ausstellung mit ihrer jüngsten Arbeit „We love Pop Music“ eröffnet.

Friederike Hofman: Rue Casanova. A new setting for Irma la Douce
Walking Chair Gallery
Rasumofskygasse 10, 1030 Wien
Noch bis 31.12.2010, Monag bis Freitag von 11 bis 18 Uhr

Friederike Hofman: We love Pop Music
samstag Shop, Margaretenstraße 46, 1040 Wien
Donnerstag 18-22 Uhr, Freitag 12-19 Uhr, Samstag 10-19 Uhr
Opening & Party: Donnerstag, 28. Oktober 2010, ab 18 Uhr
Music by Markus – house of the very islands – Hausleitner

Urban Gardening – Freitag mal anders am Donnerstag

Urban Gardening mit DANIEL und MARKUS FREITAG

Am Donnerstag, den 1. Oktober kann man die Freitag-Brüder treffen und etwas abseits ihrer Taschenproduktion kennenlernen. Da eröffnen sie nämlich in der Walking-Chair Gallery ihre Ausstellung:

Die FREITAGs präsentieren eine überraschende Ausstellung zum Thema URBAN GARDENING: eine neue Kompostieranlage für den Innenraum.

Die Installation bzw. Anlage wurde von Daniel und Markus Freitag speziell für die WALKING-CHAIR GALLERY unter Zuhilfenahme ihres favorisierten Arbeitsmaterials entwickelt. Sie beschreibt den Lauf der Dinge in Sachen Gemüse: Zubereitung und Verarbeitung, Entsorgung der Reste und das Recycling, nämlich das Kompostieren!

Text: Aussendung Walking Chair

Urban Gardening
Ausstellung der Gebrüder Freitag (CH) in der Walking-Chair Gallery

Vernissage:
Do 1. Oktober 2009, 19:00 Uhr mit DANIEL und MARKUS FREITAG
Ort: Walking-Chair Gallery, Rasumofskygasse 10, AT – 1030 Wien
Ab 23:00 Party mit DJ h.c. Handsome Hank im Cafe Urania, Radetzkystr. 24, 1030 Wien

Dauer der Ausstellung:
01. Oktober 2009 – 31. Dezember 2009
Mo.-Fr. 11:00 – 18:00
Sa nach Anmeldung

Things and Songs by Walking Chair


Die Crew von Walking Chair (Karl Emilio Pircher und Fidel Peugeot) landete also im Wiener MAK und gab ein kleines Ständchen zu Ehren ihres neuen Multifunktionsmöbels „You May“ zum besten:

[…] You may – need this working space
You may – sit on this knowledge spot
You may – go for this public desk (furniture)
You may – want an outdoor bar

My space – you are my working space
My space – you are my meeting point
My space – you are my public furniture
My space – you are my outdoor desk

(Chorus)
This space is my space – this space is your space
This space is made for me and you – this space is made for us all […]

Bei der anschließenden Stempel-Aktion ließ es sich Karl Emilio Pircher nicht nehmen, mitgebrachte Devotionalien mit den typischen Walking Chair Icons zu versehen. Wer nichts Geeignetes dabei hatte, konnte vor Ort im MAK Designshop schnell noch T-Shirts erwerben – mit 5 Euro ein geradezu unschuldiges Vergnügen.

Karl Emilio Pircher bedruckt mein T-Shirt Stempelaktion mit Hut

Eingekleidet waren die Herren mit Daniel Krohs Re-Clothings. Die selben Stoffe, die aus gebrauchter Arbeitskleidung gewonnen werden und ihre Individualität durch die verschiedenen Abnützungsspuren wie Brandlöcher oder Farbspritzer erhalten, finden sich auch auf den Sitzmöbeln namens „hard working furniture“ wieder. Sehr nett!

Die Ausstellung läuft noch bis 1. Juni.

2x Kunst und Mode irgendwie

2 x Einladung irgendwie

Den jungen Mann da in Gelb, den kennen wir doch. Richtig, das ist der österlich gelaunte Daniel Kroh mit schönen Grüßen aus Charlottenburg. Er empfiehlt uns die Soloausstellung von Walking Chair, die am Dienstag, den 14. April eröffnet wird.

Am Donnerstag, den 16. April  lädt dann Song Song, die Kunstabteilung des Avantgarde-Modehauses Song, zum Opening von Heiko Bressniks „Contemporary European Primitive“.

Happy Landing. Walking Chair landet  im Wiener MAK
Eine Soloausstellung von Walking Chair im MAK
kuratiert von Ron Arad (London).
Vernissage:
Dienstag, 14. April 2009, 20 Uhr
Zur Eröffnung LIVE ACT mit THINGS & SONGS und grosser Stempelaktion.
DJ h.c. Handsome Hank lässt dazu die gehenden Sachen tanzen.
Ort: Museum für Angewandte Kunst (MAK), Stubenring 5, 1010 Wien
Ausstellungsdauer: 15. April – 1. Juni 2009

Heiko Bressnik: Contemporary European Primitive
Opening Reception: Donnerstag, 16. April 2009, 19 – 21 Uhr
Ausstellungsdauer: 16. April – 30. Mai 2009
Song Song, Praterstraße 11-13, 1020 Wien