Tom Ford macht wieder Damenmode

Bild: Screenshot Tom Ford Website

Der Mann hat eine so starke Erfolgsstory, dass einem fast schwindelig wird. Und jetzt sucht Tom Ford angeblich nach Investoren für eine Damenmodenlinie.

Mich wundert nur, dass anscheinend die Sperrfrist, seinen Namen für die Vermarktung von Damenmode verwenden zu dürfen, schon abgelaufen ist.

Ein Tom Ford für Halston muss her

Tri-Color Wollmantel von Halston für Montaldos, laut Decades aus den 70er-Jahren, Bild: Decades

Im Blog der Vintage-Spezialisten Decades leuchtete mir vorhin dieses perfekte Original von Mr. Roy Halston Frowick geradezu entgegen. Irgendwie drängt sich da die Frage auf, ob der Durchbruch der emsig wiederbelebten Marke Halston gelingen kann.

Im vergangenen Juli trennten sich CEO Harvey Weinstein und Beraterin Tamara Mellon (Jimmy Choo) von Head-Designer Marco Zanini (vormals Versace).

Weinstein Co. and Hilco Consumer Capital LLC hatten Halston von Neema Clothing Ltd. und dessen Inhaber James J. Ammeen 2007 erworben. Ein Kaufpreis zwischen 22 und 27 Millionen US-Dollar wurde damals kolportiert.

Die Neuinterpretationen von Halstons Entwürfen gelten zwar als gelungen, sauber, tragbar und – zumindestens in Europa – gut verkäuflich, aber die erhoffte Symbiose mit den roten Teppichen Hollywoods blieb aus. Da half auch Celebrity-Stylistin Rachel Zoe im Advisory Board nicht.

Vielleicht besteht die Schwierigkeit auch darin, den hedonistischen Lebensstil der späten 70er und frühen 80er-Jahre, für den der Name steht, in eine heute relevante Ausprägung zu übersetzen und damit den Brand substanziell zu erneuern. Tom Ford – auch wenn ich nicht unbedingt sein Fan bin – wäre da sehr spannend!

People Magazine Cover (Nachruf), April 1990: Halston mit den „Halstonettes“ Liz Taylor, Liza Minelli, via TFS

Quellen: WWD, TFS
Siehe auch das schöne Posting von blica!

Fantastic Men: Tom Ford vs Sean Connery

Heute hat sich ein Traum erfüllt: Ich habe einen Abend mit einer Eishockeymannschaft verbracht! Das sind halt die wahren Fantastic Men.

Ganz anders dagegen Tom Ford, der für die Werbekampagne zu seiner Herrenkollektion zwar den wunderbar rotzigen Fotografen Terry Richardson einsetzt, sich aber am Cover der neuen Ausgabe von Fantastic Man als matter Sean Connery Abklatsch inszenieren läßt:

Fantastic Men, Ausgabe Spring/Summer 2008 Sean Connery