Opening: w?atf Pop-Up Store im Freihausviertel

Unser Lieblings-Pop-Up-Store öffnet wieder seine Pforten. W?atf residiert ab Dienstag – Opening Party! – für etwas mehr als ein Monat in der Preßgasse Nummer 28 im Wiener Freihausviertel.

Sonja Weinstabel hat dafür wieder spannende Mode und Accessoires für Frauen und Männer ausgesucht und ein üppiges Rahmenprogramm zusammengestellt.

So wird etwa erstmals in Österreich der schwedische Fashion-Geheimtipp Odeur erhältlich sein. Topdesigner Reinhard Plank sendet seine exravaganten Hutmodelle aus Italien, hochwertige Sonnenbrillen, handmade in Austria, kommen von Andy Wolf Eyewear, und das exklusive Schuhsortiment stammt von Steffl’s The 6th floor.

Mit meshit und Steinwidder sind gleich zwei Preisträgerinnen der kürzlich verliehenen Austrian Fashion Awards vertreten. Neben Newcomern wie Shakkei oder Katrin Mayer und Romana Zöchling (Absolventinnen des Bachelorstudiums Mode Hetzendorf) kann man auch bereits etabliertere Wiener Labels wie km/a, mija t. rosa und Mangelware in lässiger Atmosphäre probieren und natürlich kaufen.

w?atf Pop-Up Store im Freihausviertel
KunstRaum Sonnensegel, Preßgasse 28, 1040 Wien
Laufzeit von 28. Juni.-30. Juli 2011
Öffnungszeiten: Donnerstag und Freitag, 11:00-19:00, Samstag 10:00-18:00, bei Veranstaltungen bis 22:00

Opening Party am Dienstag, den 28. Juni., 18:00 – 22:00
Sound von Monsieur Smoab (98.3 Superfly/Deephousemafia), Face 2 Face Aktion der Künstler des Ateliers Sonnensegel

Foto: Odeur

 

Mit Lulu Guiness regnet’s Hunde

Das ist doch fein, wenn Dinge im Laufe der Zeit eine Geschichte bekommen. Es ladet sie mit Emotion auf, wie es in der Marketingsprache so schön heisst. Heute war ich – gezwungener Maßen – mit meinem Lieblingsschirm unterwegs. Hier ist seine Geschichte:

Es begab sich vor 3 Jahren, dass ich innerhalb dieses einen Jahres New York, London und Paris besuchte, und zwar nicht beruflich, sondern einfach so. Big Apple machte den Anfang, und wer nimmt dorthin schon einen Regenschirm mit, wo einem nur wenige Minuten nachdem es zu regnen begonnen hat, ohnehin an jeder Straßenecke chinesische Knirpse um 3 Dollar angeboten werden. Dachte ich. Kein 3-Dollar-Schirm bei Wolkenbruch in Uptown. Also flüchtete ich zu Bloomingdales.

Mein Lieblingsregenschirm Mein Lieblingsregenschirm Mein Lieblingsregenschirm

Wie sich das so gehört in einem ordentlichen Department-Store sind die Accessoires praktischer Weise zusammen mit der Parfumerieabteilung im Erdgeschoß situiert – übrigens das einzige, was das Steffl-Management in der Hinsicht verstanden zu haben scheint. So sah ich ihn also. Und der hinreissende rote Lulu Guiness Knirps mit den Scottish Terriern wurde – natürlich aus rein rationaler Motiven – meiner.

2 Monate später ging’s nach London. Nie nach London ohne Schirm! Das Wetter war herrlich. Sicherheitshalber nahm ich meinen neuen, lustig leichten Knirps beim Ausflug nach Kew Gardens trotzdem mit und ließ ihn prompt in der Ubahn liegen!

Lulu Guiness Shop London

Ewig schade, leider hab ich ihn auch nicht wieder bekommen. Das Exemplar, das ich jetzt (noch) besitze, war dann übrigens das allerletzte aus der Auslage des Londoner Shops von Lulu Guiness. Und nach Paris reiste ich ohne Schirm.

Summer Sale (4)

Eigentlich wollte ich von der Herbst/Winter Kollektion bei Bally berichten, aber das hebe ich mir jetzt doch noch auf. Gibt es doch tatsächlich immer noch etliche Smart-Shopping-Optionen (obwohl mir das jetzt langsam wirklich zu fad wird):

2006feb01.jpg

2006FEB01 (Foto) beenden ihren Ausverkauf am 25. Juli von 18 bis 20 Uhr mit Drinks & Music und – was natürlich das beste daran ist – 50% Ermäßigung auf die komplette Frühjahr/Sommer Kollektion.

Im Steffl kann man in der etwas hochtrabend sogenannten Designermodenabteilung noch in Ralph Lauren und Thommy Hilfiger Polos zum 50%-Preis wühlen. Meines Erachtens immer noch zu teuer, aber ich hab noch nie verstanden, was die Fangemeinde daran findet. Nicht Fisch nicht Fleisch ist das Polo nicht Hemd und nicht Bluse, und auch wer das Kragerl ganz offen trägt, wirkt immer noch adrett zugenöpft. Vermutlich ist es genau das…

Man darf übrigens gespannt sein, wie der ziemlich mißglückte Versuch eines Department-Stores mit internationalem Charakter enden wird, wenn erst einmal Peek & Cloppenburg in unmittelbarer Nähe eröffnet hat.