As time goes by

Der nächste Fernsehabend kommt bestimmt. Außer Haus gibt’s aber natürlich mindestens genaus so viel zu entdecken, zum Beispiel im Musée Carnavalet gleich ums Eck. Dort finden sich nebst eines wunderschönen, streng geometrisch – ich mag das ja – komponierten Gartens (mit W-Lan) im verwinkelten Inneren teilweise recht orginielle Schaustücke zur Pariser Stadtgeschichte.

Das abgebildete Modell zeigt die Maison Lanvin um 1955 und wurde als Weihnachtsdeko verwendet. In der rue du Faubourg Saint-Honoré Nummer 92 schaut es inzwischen ein bisschen anders aus. Und das von Jeanne Lanvin Anfang des 20. Jahrhunderts gegründete Haus gehört heute einer taiwanesischen Unternehmensgruppe. Der Pariser Laden befindet sich inzwischen hier.

Auf den Hund gekommen

Hier noch ein Beitrag zum Thema Schaufenstergestaltung in WIen.  Hübsche Idee, nur was stimmt nicht?

Richtig: Die Hundeleine steckt quasi direkt am Hundehals. Das irritiert unangenehm und macht das Bild leer. Da wenigstens noch andeutungsweise ein Halsband zu integrieren war wohl zu viel Aufwand.  Trotzdem ein netter Ansatz!

Auslagen: Mondial

Bügle mich!

Wien und seine Schaufenster! Da ist leider abgesehen von wenigen Ausnahmen jede Menge Platz für Verbesserungen. Blogs wie Modelizing zeigen schön, was eigentlich möglich wäre.

Nun lebe ich ja schon eine ganze Weile hier, bin das also gewöhnt und will gar nicht großartig von Einfallsreichtum, spannenden Arrangements, gut gesetzter Beleuchtung reden, es hapert ja schon oft am Banalsten, nämlich dem Willen zur Gestaltung an sich.

Was ich dann noch richtig lieblos finde: Wenn man schon auf jede gestalterische Auseinandersetzung pfeift, hätte es sich dann ein ganz gutes Kleid wie dieses nicht wenigstens verdient, gebügelt zu werden?

Ist ja nicht irgendein Fetzen, sondern immerhin Ferragamo. Kostenpunkt: 1320 Euro.  Apropos: Wer designed da jetzt eigentlich aktuell?

Kohlmarkt Windows: Chanel, Louis Vuitton

Vielsagend finde ich immer wieder den Vergleich mit Schaufenstern in anderen Städten. Sucht mal bei Modelizing nach Chanel und Vuitton! Chanel in Soho treibt’s natürlich ein bisschen gewagter, und Loius Vuitton zieht das Erscheinungsbild wohl total durch. Globaler Look & Fell par excellence.