Neue Sneakers braucht der Mann

Was macht Mann, wenn er mitten auf der Mariahilferstraße während der Suche nach einer Geschirrspülerlösung – nein, nicht für sich selber, er hat natürlich schon einen – feststellt, dass seine Lieblings-Sneakers, um genau zu sein die Nike Air Max 90 Footparol Limited Quickstrike Edition hin sind? Er macht sich schnurstracks auf den Weg zum Stil-Laden in die Lindengasse, um Nachschub zu besorgen.

Die alten mit kaputter Sohle Die Neuen.

Der Stil-Laden ist die Quelle für gute Sneakers und feine limited Editions, vor allem für Männer. Leider. Mädchen lachen aber immerhin die leuchtenden Rebook Freestyle in Neon an, oder – wenn’s mehr preppy sein soll – die britischen Pointers. Ausserdem findet man bei den netten Jungs vom Stil-Laden die wunderschönen graphischen Shirts der französischen Streetwear-Artist-Edition Sixpack sowie Etliches, was das Skaterherz höher schlagen läßt.

Reebok Freestyle Neon \ Stil-Laden Wien Shirts von Sixpack France

Eure Stimme ist gefragt!

Mit etwas Verspätung gingen die Beiträge – also auch meiner – für die Nike ID Competition auf Iqons online, und es gibt jetzt sogar Direktlinks!

Michaelas customized Nike Schuh  von oben

Das Rating funktioniert einfach nach dem Hot or Not Prinzip. Tschilp-SymphatisantInnen, bitte unbedingt hier Eure Stimme abgeben, und ein gutes Karma wird euch sicher sein!

Nike personal again

Via Iqons Newsletter trudelte neulich bei mir eine Promotion, verpackt als exklusiver Wettbwerb für Commuity Mitglieder ein. Zu gewinnen ist ein Paar „selbstdesignter“ Sportschuhe. Nike versucht also wiedermal sein 2000 gelaunchtes Customize-Programm aufzuwärmen. Unter dem Namen NikeID können Sportschuhe online individuell gestaltet und bestellt werden. Kostenpunkt: so um die 100 – 200 Dollar.

Klingt zwar prinzipiell nicht so übel, aber wie schon vermutet geht’s über das Auswählen von Farben und Oberflächen aus einer sehr begrenzten Palette nicht hinaus. Hinten, oberhalb der Ferse darf man am Schluss noch eine eigene „ID“ – etwa den Namen eines Teams verewigen. Sie ist auf 5 Buchstaben oder Ziffern links und rechts beschränkt, mein Vorname geht sich z.B schon mal nicht aus.

Was auch nicht geht, sind natürlich als inappropriate eingestufte Ausdrücke, und schon gar nicht solche, die ein vermeintlich schlechtes Licht auf das Unternehmen werfen könnten. Nikes Emailverkehr mit einem Kunden, der seine customized Schuhe mit der ID „Sweatshop“ versehen wollte, gelangte 2001 zu einiger Berühmtheit. Das ist lange her, aber vielleicht ein Grund, weshalb Promotions derzeit anscheinend nur auf geschlossenen Benutzergruppen getestet werden, etwa im Frühjahr auch auf Sneakerplay.

Nike ID - so nicht Nike ID - so auch nicht
Der aktuelle Test zeigt: das Wort „Sweat“ ist nach wie vor gesperrt. Übrigens auch „God“ und „Hitler“, „Jesus“ und „Neonazi“ (in der österreichischen Version wird die ID nämlich seitlich angebracht und darf 8 Buchstaben haben) dagegen nicht.

Michaelas customized Nike Schuh Michaelas customized Nike Schuh  von oben Michaelas customized Nike Schuh von unten

Micha ela - this is my ID Michaelas customized Nike Schuh von rechts Michaelas customized Nike Schuh von links
Oh, und alle, die an der gewöhnungsbedürftigen Usability des Myspace-Fashion-Klons nicht verzweifeln, bitte ab morgen auf Iqons für mein Design (Username: Michaela) voten!