Meine Empfehlungen für die MQ Vienna Fashion Week 12

Gleich vorweg: Aus beruflichen wie auch privaten Gründen werde ich leider kaum von der  gestern eröffneten MQ Vienna Fashion Week berichten können. Der Wiener Showmarathon, der höchst publikumswirksam bereits zum vierten Mal stattfindet, musste sich übrigens diesmal gleich vorab – durchaus nicht ganz unberechtigte – Kritik des Feuilletons gefallen lassen.

Brigitte Winkler wünscht sich im Kurier eine Modewoche mit Profil – ich übrigens auch – und Die Presse weist nachdrücklich auf fehlende internationale Relevanz hin.

Jetzt lasst uns das doch positiv sehen – als Beginn eines sachlichen und kooperativen Diskurses – und schauen, was das Modedesign und -business in Österreich tatsächlich weiterbringen könnte!

Aber eigentlich wollte ich ja meine persönlichen Empfehlungen für den Besuch der MQ Vienna Fashionweek los werden:

Blogger’s Choice Pop-Up Store
20 junge Labels – ausgewählt von 9 österreichischen BloggerInnen
Museumsquartier/Quartier21
Do-Fr  14 bis 22 Uhr, Sa-So 12-22 Uhr

Cinema Photographique by Michael Dürr
Wanderkino und Ausstellung
Eröffnungsshow am 13. September um 18.30 Uhr im Freiraum/Quartier21, weitere Show um 20.30 Uhr
Fotoinstallation von 14. bis 16. September jeweils um 16.30, 18.30 und um 20.30 Uhr

Thailand Fashion Showcase mit Pisces, Sane of Molly, Mosstories, Wonder Anatomie
Donnerstag, 13. September, 20 Uhr

Show Liniert
Freitag, 14. September, 18 Uhr

Show Kayiko
Freitag, 14. September, 19 Uhr

Show km/a, Steinwidder, Daniel Kroh
Freitag, 14. September, 22 Uhr

Show der Modeschule Michelbeuern
Sonntag, 16. September, 13 Uhr

Show Ruins of Modernity, Madames with a Mission, Elke Freytag
Sonntag, 16. September, 14 Uhr

Show Pitour
Sonntag, 16. September, 18 Uhr

Bild: Michael Dürr

 

 

Sommerliche Gaudi: Preview-Modenschau im MQ

So hat das also ungefähr ausgesehen am Mittwoch im Wiener Museumsquartier als die ansässigen Boutiquen Combinat und MQ Point im Rahmen des Summer of Fashion ihre Herbstmodenschau ausrichteten und Walking Chair („We make things and songs“) zwischendurch zu ihrem Liedchen See You in the Sun die gleichnamigen Spiegelobjekte präsentierten. Heiß war’s wie an der Cote, allein das Meer im Hintergrund fehlte. Dort wartet man aber jedenfalls bis es finster ist, damit man dann schön bei Scheinwerferlicht inszenieren kann.

Stellen wir uns das unter zeitgemäßer, weltoffener, international konkurrenzfähiger, städtischer Kultur vor? Eine unpraktische, verwinkelte Laufstegkonstruktion auf Getränkekisten eines Sponsors, und mag sie noch so nachhaltig hölzern und tiefsinnig rot angefarbelt sein, eher beliebige Lounge-Sounds (Ausnahmen: Pitour und km/a), die üblichen kostengünstigen Models aus Bratislava plus vereinzelter Ex-Austrias-Next-Top-Model-Kandidatinnen, Konfettiregen am Schluss (verliert auch irgendwie den Überraschungseffekt, wenn es bei jeder Show passiert) und fertig ist die möglichst unverfängliche sommerliche Gaudi?

Bei allem Respekt für den Aufwand und die bestimmt harte Arbeit aller Beteiligten, aber über die Dankbarkeit dafür, „dass überhaupt etwas passiert“ sollten wir doch langsam hinauskommen und die Ansprüche höher schrauben. Die Mode und ihre DesignerInnen haben mehr verdient als provinzielle Beliebigkeit.














Websites der Labels:

Alle Videos: Tschilp.com, Fotos Flickr

Herbst Modenschau mit Pitour, Artista, km/a, Aquanauta, Patzaikin, Nubu und Mila Miyahara

 

Die Läden Combinat und MQ Point – beide seit Jahren fixer Bestandteil des Wiener Museumsquartiers in Sachen Mode und Design – laden zur Herbstmodenschau.

Neben den bekannten Combinat-Vertreterinnen PitourArtista, km/a, Aquanauta zeigt erstmals das rumänische Label Patzaikin, das übrigens gerade die rumänische Olympia-Delegation für London modisch betreut hat.

 

Ausserdem dabei: die beiden aktuellen „Designer des Monats“ im MQ Point: Nubu aus Budapest und Mila Miyahara aus Deutschland. Last not least stellt das sympathisch narrische Designtrio Walking Chair sein jüngstes Produkt „SEE YOU In the Sun“ vor.

Preview-Modenschau Herbst/Winter 12
Mi 22.August 2012, 18 Uhr
MQ Haupthof
(bei Schlechtwetter: Arena21 & Ovalhalle im MQ)
Eintritt frei
www.mqw.at/SoF
Anschließend Late Night Shopping im Combinat 

Bilder oben: Pitour, Fotos: Michael Wittig, Bilder unten: Patzaikin, via patzaikin.com

Show 2012 Hetzendorf am 20. & 21. Juni

Der renommierte Wiener Techno-Produzent der ersten Stunde – ich sage nur Ilsa GoldChristopher Just, selbst Hetzendorf-Absolvent, betreut heuer die Abschluss-Show der Modeschule Hetzendorf als Creative Consultant.

„Miteinander (leben)“ hat er als Generalthema – hier wird ja gerne genommen, wo möglichst alles aus dem breit gefächerten Ausbildungsangebot irgendwie subsumiert werden kann – gewählt:

Unsere Gesellschaft steht an einem politischen und sozialen Wendepunkt. Ein Prozess des Umdenkens ist unumgänglich, hat bereits begonnen und wird immer stärker spürbar. (…) (Das) Gefühl der Gemeinsamkeit, des aufeinander Zugehens und des „Miteinander in Kommunikation treten“ wird sich auch in der Show manifestieren, sowohl unter den Vorführenden also auch zwischen den Vorführenden und dem Publikum.

Zitat: Presseaussendung

Show-Termine:

  • PRE-Show: Mittwoch, 20. Juni 2012, 17.30 Uhr
  • Premiere: Mittwoch, 20. Juni 2012, 20.30 Uhr
  • 2. Show-Termin: Donnerstag, 21. Juni 2012, 20 Uhr

Ort: Schloss Hetzendorf, Hetzendorfer Straße 79, 1120 Wien
Ticketpreise:
von 10 Euro bis 25 Euro, ermäßigte Preise bei der PRE-Show.

FO SHOW. Die Abschluss-Show 2012 des Bachelorstudiums Mode der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz in Kooperation mit der Modeschule der Stadt Wien

„Hetzendorf brennt,“ riefen die Studierenden des Bachelor-Studiums Hetzendorf am Schluss der gestrigen Fo Show dem Publikum – vielleicht doch eine Spur zu schüchtern – entgegen. Gemeint ist damit der vom Begriff #unibrennt abgeleitete Protest gegen die bevorstehende Schließung des Ausbildungszweiges (mehr dazu hier, hier oder hier).


Nachvollziehbar ist es ja wirklich nicht, wieso die Gemeinde Wien den Kooperationsvertrag mit der Kunstuniversität Linz gekündigt hat, denn das Bachelor-Studium ist neben dem Diplomstudium an der Angewandten der einzige akademische Bildungsweg für Mode in Österreich und eignet sich noch dazu hervorragend als solide Basis für ein Master-Studium auf der ganzen Welt.

Aber abgesehen davon lieferten die Studierenden selbst gestern in der ehemaligen Remise der Wiener Straßenbahnen jede Menge gute Gründe gegen die Einstellung des Baccalaureats, das seit Herbst von der Österreicherin Ute Ploier geleitet wird.


Die Arbeiten des ersten und zweiten Jahrganges, die zu Beginn gemeinsam  gezeigt wurden, überzeugten durch Tragbarkeit, Coolness und Präzision und setzten in ihrer edlen Zurückhaltung durchaus einen spannenden Kontrapunkt zu den darauf folgenden rund zwanzig farbenprächtigen oder auch rockigen Modellen des Bunka Colleges Tokyo, das ebenfalls schon öfter zu Gast war.

 

Weiter ging es mit einer Vielfalt an Diplomkollektionen mit Herz und Hirn: Mit historischen Versatzstücken spielende Herrenkombinationen mit Faltenrock von Maximilian Rittler, in Kreisformen konstruierte, minimalistische Schnitte bei Alice Jiun Kim oder das theatralische Talent von Katharina Zanon, die ihre Models mit händisch hochzuziehenden Fußklötzen durch die Halle staksen ließ, um nur einige zu nennen. Jakob Lena Knebel dirigierte als Master of Ceremony in ihrem morph suit den Ablauf.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diplomkollektionen von:

  • Alice Jieun Kim
  • Alice Frey
  • Claudia Stanek
  • Daria Vdovitchenko
  • Elvira Greblic
  • Inga Nemirovskaia
  • Isabel Helf
  • Katharina Perzl
  • Katharina Triltsch
  • Kathi Zanon
  • Katrin Wallner
  • Laura Haberkorn
  • Natalie Ofenböck
  • Leonie-Rachel Soyel
  • Louise Witt-Dörring
  • Lubov Liebendoerfer
  • Maximilian Rittler
  • Pia Bauernberger
  • Simone-Kathrin Sassmann
  • Sophie Skach
  • Teresa Toth

Mehr Infos zu den einzelnen Kollektionen und Kontakte unter bafashion.at

Fotos: Tschilp.com