Austria Fashion Awards 2011 written afterwards

Erledigt. Die Austria Fashion Awards wurden unter der Obhut von Unit F im Rahmen des 11festivals am vergangenen Mittwoch vergeben:

Die Arbeiten der Nominierten waren wie immer nur in Form von Videos zu sehen: Gut und teuer gemacht und mit hübsch dynamischen Parkour-Szenen gespickt – obwohl, ganz so cool ist das jetzt nach etlichen Werbespots mit Freerunnern auch nicht mehr wirklich.

Manchmal hatte ich dabei das starke Gefühl, dass es mehr um die Effekte, etwa rückwärts gedrehte Passagen oder die Architektur wie zum Beispiel Harry Seidlers Hochhaus an der Neuen Donau ging als um die individuellen Unterschiede in der Mode. Die war denn auch in den dazugemixten, von den DesignerInnen beigestellten Fotos oft am besten zu erkennen.

Als Showeinlage zwischendurch führten dann kleine, zarte, wie aus einem schrägen Märchen entsprungene Wesen nebst haarigen und bärtigen Rübezahl Typen die Kollektion #06 crime and punishment des japanischen Labels writtenafterwards vor.


Unter dem Styling – alles mögliche umhäkelte Zeug von Kleiderhaken bis Kreuz – verbargen sich Kostüme und Mäntel aus bearbeitetem Woll-Bouclé (?), die mich irgendwie  an Chanel-Kostüme aus den 60ern denken ließen.

Die Kinder-Models entzückten das Wiener Publikum, wenn man sich die Fotos auf der Homepage des Labels ansieht, dann kommt das Konzept – auch mit Kindern – allerdings wesentlich doppelbödiger rüber.

Achja, Supermodel Andrej Pejic war auch anwesend.

 

Out now: Austrian Fashion Guide 2

Austrian Fashion Guide 2: Autumn/Winter 2008/2009

Vergangenen Herbst erhitzte die Publikation noch manche Gemüter der heimischen Modeszene. Jetzt ist der Austrian Fashion Guide in der 2. Auflage erschienen. Im Trubel der soeben gestarteten Pariser Fashion Week wird der Miniguide für internationale Buyer und Journalisten die österreichischen Designerinnen und Designer vor Ort unterstützen.

Inhaltlich geht es dabei nicht darum, Regionaltypisches sondern die wesentlichen Informationen in bewusst praktischer und leicht konsumierbarer Form zu kommunizieren: handliches Format, eine Doppelseite pro Label mit Kurztext, Kontakt und Foto, klares Layout, Stadtplan mit Locations der Showrooms. Erstmals steht der Austrian Fashion Guide auch als PDF zum Download zur Verfügung.

Die Labels:
AND-i
Anna Aichinger
Awareness & Consciousness, Tschilp-Interview
Barbara Habig
Claudia Brandmair
Claudia Rosa Lukas, Tschilp-Interview
Dernier Cri, Tschilp-Interview
Edith A’Gay
Elfenkleid
Eric Rainer
Fabrics Interseason
Flor de Illusion, Tschilp-Interview
Florian Jewelry
Hartmann Nordenholz, Tschilp-Interview
Martina Rogy
Michaela Buerger
Mühlbauer
Nina Peter
Pelican Avenue, Tschilp-Interview
Rosa Mosa, Tschilp-Interview
Wubet

Viel Erfolg!