Frank Cmyk Videopräsentation bei Liniert

Frank Cmyk Videopräsentation bei Liniert

Wenn bei Liniert Vernissage ist, kommt es schon mal vor, dass die Gäste ins benachbarten Kaffeehaus Getränkenachschub holen kommen. Liniert heißt die Werkstatt für Architektur, Mode und Design von Ivon Gasque und Christian Kollarovits. Ihre bunte Modekollektion aus Neopren war zuletzt bei der MQ Vienna Fashion Week zu sehen (Video auf Liniert.info unter Mode/Catwalk7).

Leerlauf, Videopräsentation von Franz Cmyk
Vernissage: Donnerstag 19.11., 19 Uhr
Liniert, Sechskrügelgasse 2 , 1030 Wien

Blickfang Messe Wien 2008

Die Blickfang 08 öffnete gestern im MAK ihre Tore. Die Designmesse für Möbel, Schmuck und Mode hat sich inhaltlich stark weiterentwickelt. Was anfangs da und dort an einen besseren Weihnachtsbazar erinnerte, gerät jetzt dank gelungener Vernetzung und wichtiger Kooperationen zu einer aufmerksamkeitsstarken Publikumsmesse, bei der das Schauen und Konsumieren Spaß macht.

Im Modeteil ist Avantgarde nach wie vor nicht das, was man sich erwarten kann, aber die Labels zeichnen sich durchgängig durch einen hohen qalitativen Anspruch aus.

Blickfang Opening-Show: PIRATIN, Wien

Blickfang Opening-Show: Erika Eibl, Salzburg (Fashion), Mona Moore, Wien (Jewellery)

Blickfang Opening-Show: Luisa Clare, Sydney

Blickfang Opening-Show: Bittenstetter, Hamburg

Blickfang Opening-Show: Liniert, Pia Mia, beide Wien

Blickfang Opening-Show: Daniel Kroh, Berlin

Ein Dreamteam rund um Hannah’s Plan setzt die Fashionshows in Szene (heute Samstag nochmals um 18.30 und 20.30 zu sehen!). Ken Krüger (Styling und Choreographie) weiß einfach, was gutes Posing ist, und die Haare habe ich schon lange nicht mehr so schlüssig gesehen wie hier (von propaganda).

Meine persönlichen Mode-Highlights: Piratin aus Wien, weil’s so schön bunt ist und Daniel Kroh aus Berlin, weil er mit Rezykliertem und Versatzstücken der Herrenmode meisterlich umgeht. Weiters zu sehen: Erika Eibl, Mona Moore, Liniert, Pia Mia, Claudia Güdel, Gina Drewes, Nix, goyagoya, Bittenstetter, Luisa Clare.

Meine neuen Home-Utensilien: Detail aus dem Geschirrtuch von b:witch’d und Serviertablett von MATRIX

Nach der Eröffnungs-Show habe ich dann die meiste Zeit wieder einmal bei Fabia von MATRIX aus der Schweiz verbracht. Sie erfindet Muster, Farben und Techniken für ihre Foulards, Schals, Kuschelhauben und Serviertabletts mit eingepressten Stoffen immer wieder neu.

Ihr zuzusehen, wenn sie persönlich ihre Stücke vorführt, ist ein besonderes Vergnügen, das schon viele Fans gefunden hat. Am selben Stand gibt es auch die unterhaltsamen, praktischen Anleitungen im linearen Infografik-Stil, die Agathe Kern unter dem Label b:witch’d auf Küchentücher druckt.

Blickfang 08
17. – 19. Oktober 2008
MAK, Weiskirchnerstrasse 3, 1010 Wien
Öffnungszeiten: FR 12 – 22 Uhr, SA 12 – 22 Uhr, SO 11 – 20 Uhr

Liniert extended

Letzte Woche hab ich noch schnell das rosa Kleid umgetauscht. Ivon war supernett und wäre auch zu Anderem bereit gewesen. Doch ich wollt es mir nicht mit meiner derzeitigen Liebelingsdesignerin verscherzen und habe mich für petrolblau statt rosa entschieden. Der kritisierte Zipf hinten gehört zum Schnitt, also kein Fehler sondern Irritation. Und dafür bin ich immer zu haben! Übrigens, die Schuhe hab ich nur für die Fotos belassen. Da sie seit über 10 Jahren in meinem Besitz sind, werde ich sie demnächst wegschmeissen!

Ich denke die Fotos geben mir Recht und Ivon auch! Wann immer es euch in den Dritten verschlägt schaut zu Liniert! (Montags bitte nicht und auch nicht vor 10.00 Uhr!) Mich werdet Ihr dort allerdings nicht antreffen. Fast den ganzen August sitze ich in der Toskana am Swimmingpool, widme mich der Schönheitspflege und sinniere über Umänderungsmöglichkeiten meiner alten Kleider. Schönen Sommer für alle Daheimgebliebenen!

Kleid petrol ILiniert Kleid Petrol II

Liniert statt Kleinkariert!

Kennt ihr schon das neue Lieblingsgeschäft von mir? Liniert heisst die Boutique, sie ist wie ich im Dritten zuhause (Sechskrügelgasse 2). Die Besitzerin heisst Ivon und stammt aus Barcelona. Früher gab sie am gleichen Ort Keramikkurse für Kinder. Dann sattelte sie auf Kleidung um und entwift seitdem Mode-Kollektionen.

Ich hab von ihr einen Overall in schwarz. Mein Sohn meint, ich erinnere ihn darin an ein Baby im Strampler. Grund genug für mich, das gute Stück über Wochen nicht zu tragen. Und nun besitze ich noch ein rosa Kleid von Ivon. Natürlich lachsrosa und nicht pink. Aber ich bin auch nicht ganz glücklich damit.

rosa kleid liniert 1rosa kleid liniert 3rosa kleid liniert 4

Da stellt sich die Frage: Liegt das an mir oder an der Designerin, die frau nicht glücklich machen kann? Aber beurteilt selbst: Fettnäpfchen oder gelungenes originelles Kleidwerk?