Final Sale bei Ozelot

Dass ich ein Fan von Ozelot bin, ist hier ja sicher schon einigen aufgefallen. Der Laptop-Rucksack, den ich dort erworben habe, begleitet mich seit bald vier Jahren durchs tägliche Arbeitsleben und ich mag ihn noch immer.

Das Geschäft mit der besten Auswahl an funktionalen, schönen und individuellen Taschen für den vielfältigen Einsatz im urbanen Nomadentum lädt nun zum Final Sale. Bis zu 50 Prozent gib es auf folgende Labels: KleinbaselVive la difference, Liebeskind, Property of, Catherine Parra.

Sale bei Hut Mühlbauer

Ach wie süß! Die neue Hutkollektion für Frühjahr/Sommer 2010 hat Klaus Mühlbauer seinem kleinen Töchterchen gewidmet. Sie heißt nämlich „Hello Josefine“. Da könnte man ja anlässlich des Winterschlussverkaufs auch gleich einen Blick drauf werfen, oder?

Winterschlussverkauf Hutmanufaktur Mühlbauer
Ab 2. Februar 2010
Seilergasse 10, 1010 Wien

Superated @ Paris: Herbst/Winter 2010/11

Frisch von den Männerschauen in Paris: Das österreichische Label Superated ist auch ein Grund, warum ich Männermode eigentlich interessanter finde.

Die Herbst/Winter Kollektion 2010/11 heißt protège-moi und zeichnet ein maskulines Männerbild zwischen Easy Rider und Schutzbedürfnis.

(The) collection is working with the images of protector-elements inspired by riders and bikers in a new and surprising context with mainly innovative treated natural fibres.

Nature-inspired and natural coloured fabrics with different finishes and additional special functionalities create a link between the high-tech and natural world.

Zitat aus dem Kollektionstext

Showfotos (oben): B. Winkler, Looks (unten): Sam Scott Schiavo

Clemens en August Tourstop im MAK

Clemens en August im Wiener MAK, Herbst/Winter 09/10 Clemens en August, Made to Order Edition, Stoffentwurf: Thomas Bayrle (1967)

Die treue Anhängerschaft pilgert noch bis Samstag, den 24. Oktober ins Wiener MAK, denn die Herbst/Winterkollektion von Clemens en August gibt es nicht im Laden.

Es stimmt schon, die Sachen sind sehr sauber gearbeitet und das Material passt inzwischen auch. Und trotzdem fehlt für mich noch das gewisse Etwas, das aus guter, tragbarer Mode echte Klassiker oder aber Avantgarde werden lässt.

Stephan Hilpold (Der Standard) bei der Mantel-Anprobe Clemens en August im Wiener MAK

Hinschauen lohnt sich aber allemal, schon allein zu Studienzwecken und um Bekannte zu treffen, wie etwa Standard-Moderedakteur Stephan Hilpold.

Ein empfehlenswerter Artikel über Alexander Brenninkmeijer, den abtrünnigen Spross der C&A Dynastie und Gründer von Clemens en August,  findet sich übrigens in brandeins.

Clemens en August
MAK, Weiskirchnerstraße 3, 1010 Wien
Do 22.10. – Sa 24.10., 11-20 Uhr

Fotos: Tschilp.com

Mühlbauer Herbst/Winter 2009/10

Mühlbauer A/W 09/10. Foto: Bernhard Fuchs

Authentischer geht’s ja gar nicht! Dieses stimmige Foto fand ich kürzlich in meiner Post. Es stammt von Bernhard Fuchs, dessen Website nebenbei bemerkt absolut sehenswert ist, und es geht dabei eigentlich um den Hut aus dem Wiener Unternehmen Mühlbauer.

Mühlbauer, Modell aus der Serie "Hackensack", A/W 09/10Mühlbauer, Modell aus der Serie "Eton", A/W 09/10

Klaus Mühlbauer, der das Haus seit acht Jahren in vierter Generation führt, ist mit der Transformation in eine zeitgemässe und sehr luxuriöse Ausrichtung, die sich dennoch aufs Wesentliche bezieht, auch international erfolgreich.

Mühlbauer, Modell aus der Serie "Form", A/W 09/10Mühlbauer, Modell aus der Serie "Hoboken", A/W 09/10

Letzten Winter hatte ich das Glück von Herrn Mühlbauer senior persönlich in der Wahl meiner Winterhaube beraten zu werden. Und das war nicht einfach, denn ich mag Kopfbedeckungen lieber an anderen als auf mir.

Allzuschnell kitzelt’s da irgendwo bei den Ohren oder rutscht ungewollt ins Gesicht, aber dank Herrn Mühlbauer können mir Wind und Schnee jetzt wurscht sein. Und wenn ich mir die neue Website des Hauses so ansehe, gäbe es da ja vielleicht noch andere Optionen…

Fotos: Bernhard Fuchs (oben), Website Mühlbauer (einzelne Hüte)