Was war 2009? Gerlinde Lang über das Modejahr 2009

Nach Stephan Hilpold und Anne Feldkamp erzählt uns Gerlinde Lang von FM4 was ihr zum Modejahr 2009 so einfällt.

Wenn du das Jahr 2009 Revue passieren lässt: Was waren für dich die zwei oder drei spannendsten Entwicklungen in Sachen Mode?

Lady Gaga. Ihre Zusammenarbeit mit dem Stylisten Nicola Formichetti, dokumentiert auf dessen Blog, und wie sie einen norwegischen Journalisten abserviert:

„Your pokerface video has a strong sexual undertone. Are you scared of sexual references undermining your music?“ – „I’m not scared. Are you scared?“


Die „dicken“ Models in den sexy Kleidern von Mark Fast und der „ohne Models“-Versuch der Brigitte, der allerdings in den Normgrößen stecken bleibt. Zwei schwarze Frauen auf dem Cover der erz-weißen amerikanischen Glamour: Frau Obama und Rihanna. Das umstrittene Vienna Fashion Observatory. Fabrics Interseason in Hetzendorf.

Worauf hättest du lieber verzichtet?

Auf das Melanom auf meiner rechten Schulter inklusive mega Narbe und Umdenken in Sachen Rückendekollete. Und auf den online georderten superleiwanden Overkneestiefel von Topshop, bei dem mir weder Größe 39, 40 noch 41 passen.

Aber wie gerne sehe ich es, dass solcherlei Stiefel, von mir seit Jahren getragen, zu größerer Akzeptanz kommen. Auf dass ich nie wieder von Kollegin Riem Higazi hören muss, sie habe da so rote Lackheels in einer Auslage gesehen und dabei an mich gedacht … „just that cool Gerlinde style, a la friendly hooker. I wish I could pull it off.“

Ansonsten verzichte ich wie jedes Jahr auf Trenchcoat, Jeansjacke und Lederjacke. Wardrobe staples go home! Und Nieten, ihr könnt euch auch endlich schleichen. Huch, ich glaube, ich habe die nächste Frage beantwortet.

Dein persönliches Lieblingsstück 2009?

Stiefel und Shorts. Oranger Batikschal. Geisha-Verwandlung und Kimono aus Kyoto. Sonnencreme aus Australien: leichte Textur, Faktor 50, Ein-Liter-Familienkanister mit Pumpspender. „Alles neu“ von Peter Fox. „You’ve got the love“ im XX rework. La Roux‘ „in for the kill“ bis auf die Knochen entkleidet in Skreams Lets get ravey Mix.

Das Kompliment für mein Kleid von Susie Bubble, die Street Fashion Photography Einschulung mit Mary Scherpe und der Dachboden voller Strickwolle mit Sophie Skach.
5 Wagenladungen Kleider, Schuhe, Möbel und Kram ausmustern. Das „Haus der Geschichten“ am Linzer Pfarrplatz.

Was wird 2010 wichtig werden, dein Tipp?

Der Niedergang der Niete und der Aufstieg der Perle.
Ah ja, und ich brauche Tipps, wo ich mir eine coole neue Brille kaufen kann, meine alte fällt auseinander. In der Neubaugasse war ich schon und beim Fielmann auch.

Vielen Dank für das Interview!

Tschilp auf FM4: jetzt auch mit Ton

Zu guter letzt hat sich doch noch ein Mitschnitt des FM4-Beitrags über Modeblogs gefunden.

[audio:fashionblogsfm4.mp3]

Im Interview zu hören sind: Adia Trischler, Alix Bancourt, Stefan Urschler und meine Wenigkeit – unter anderem über das sehr spezielle Genre der Barcamp-Fashion, siehe etwa auch hier oder hier.

Das Transkript zum Nachlesen hat Gerlinde Lang online gestellt. Danke, hat Spass gemacht!