Wahlkampf mit Glamour: Kutoglu & „Wir für Schüssel“

Atil Kutoglu, österreichischer Designer mit internationalem Glamourfaktor findet also Bundeskanzler Schüssel toll: … mit seinem Mut, wichtige und richtige Entscheidungen zu treffen, ist er für mich der beste Bundeskanzler für Österreich.

Und beglückt die 20.000ste Unterstützerin der Plattform „Wir für Schüssel“ mit einem original Kutoglu Herbstmantel. Der Mann ist Geschäftsmann und PR-Talent. Aber muß er unbedingt Mode machen?

Was trägt ein Pop-Star auf Welttournee wohl zum Chillen on the Road?

Madonna in H&M

Madonna kuschelt sich und ihre 150 Personen Crew neuerdings in Bequemes von H&M. Für ihre „Confessions“ Tour kreierte sie gemeinsam mit H&M Designern einen Trainingsanzug, der ab Mitte August erhätlich sein wird.

Recht mädchenhaft und ein bisschen retro wirkt die weich geschnittene Jacke mit gezogener Passe. In den Farben weiß, schwarz und violett darf sich dann Jede/r wie ein Star zwischen zwei Auftritten fühlen.

Für die Bühne wird’s für Normalsterbliche schon kostspieliger. Dort bleibt Madonna nämlich den bewährten Entwürfen von Jean Paul Gaultier treu. Diesmal wird das Thema Reiten ein wichtige Rolle spielen. Vielleicht hat Gaultier dazu seine Arbeit als Chefdesigner für das Luxuslabel Hermes inspriert, wo der Tradition folgend auch heute noch edle Sättel gefertigt werden.
(Photo: Rankin)

Im seconda

bin ich jede Woche einmal. Findig werde ich hier fündig bei meinen – fast – Lieblingsdesignern Marithe & Francois Girbaud. Neben zwei Kleidchen dieser Marke habe ich hier vor allem Hosen erstanden. Und die nicht zu knapp, insgesamt sind es bereits 6 Stück. Alle haben den gleichen Schnitt, hauteng, mit Schlitz um die Knöcheln, 100 Prozent Kunstfaser mit 10 Prozent Elasthan, deshalb auch sehr gut zu tragen. Die Grösse bleibt für mich variabel, von 36 bis 40 passen sie ausgezeichnet. Zu tragen unter Kleidern, Röcken (hat sich besonders bewährt in diesem Winter) und sogar ohne diese machen sie mir eine gute Figur. Obgleich mein Chef manchmal seufzt, wenn ich derart gutgekleidet an ihm vorüber schwebe. Sei es aus Wehmut, weil auch ihm auffallen muss, dass an mir ein Model verloren gegangen ist oder wegen meiner Unbelehrbarkeit, was das richtige Job-Outfit für eine Maklerin ausmacht (so unötige Eigenschaften fallen ihm da ein, wie unauffällig, konservativ, zeitlos und ja nicht sexy!!). Jedenfalls stehe ich zu dem im Second-Hand-Shop erstandenen Mix aus Lässigkeit und einer Prise (Haute-)Couture. Für alle, die es nachmachen wollen, hier die Adresse: Seconda, Sünnhof, 1030 Wien.