Opening: w?atf Pop-Up Store im Freihausviertel

Unser Lieblings-Pop-Up-Store öffnet wieder seine Pforten. W?atf residiert ab Dienstag – Opening Party! – für etwas mehr als ein Monat in der Preßgasse Nummer 28 im Wiener Freihausviertel.

Sonja Weinstabel hat dafür wieder spannende Mode und Accessoires für Frauen und Männer ausgesucht und ein üppiges Rahmenprogramm zusammengestellt.

So wird etwa erstmals in Österreich der schwedische Fashion-Geheimtipp Odeur erhältlich sein. Topdesigner Reinhard Plank sendet seine exravaganten Hutmodelle aus Italien, hochwertige Sonnenbrillen, handmade in Austria, kommen von Andy Wolf Eyewear, und das exklusive Schuhsortiment stammt von Steffl’s The 6th floor.

Mit meshit und Steinwidder sind gleich zwei Preisträgerinnen der kürzlich verliehenen Austrian Fashion Awards vertreten. Neben Newcomern wie Shakkei oder Katrin Mayer und Romana Zöchling (Absolventinnen des Bachelorstudiums Mode Hetzendorf) kann man auch bereits etabliertere Wiener Labels wie km/a, mija t. rosa und Mangelware in lässiger Atmosphäre probieren und natürlich kaufen.

w?atf Pop-Up Store im Freihausviertel
KunstRaum Sonnensegel, Preßgasse 28, 1040 Wien
Laufzeit von 28. Juni.-30. Juli 2011
Öffnungszeiten: Donnerstag und Freitag, 11:00-19:00, Samstag 10:00-18:00, bei Veranstaltungen bis 22:00

Opening Party am Dienstag, den 28. Juni., 18:00 – 22:00
Sound von Monsieur Smoab (98.3 Superfly/Deephousemafia), Face 2 Face Aktion der Künstler des Ateliers Sonnensegel

Foto: Odeur

 

Austria Fashion Awards 2011 written afterwards

Erledigt. Die Austria Fashion Awards wurden unter der Obhut von Unit F im Rahmen des 11festivals am vergangenen Mittwoch vergeben:

Die Arbeiten der Nominierten waren wie immer nur in Form von Videos zu sehen: Gut und teuer gemacht und mit hübsch dynamischen Parkour-Szenen gespickt – obwohl, ganz so cool ist das jetzt nach etlichen Werbespots mit Freerunnern auch nicht mehr wirklich.

Manchmal hatte ich dabei das starke Gefühl, dass es mehr um die Effekte, etwa rückwärts gedrehte Passagen oder die Architektur wie zum Beispiel Harry Seidlers Hochhaus an der Neuen Donau ging als um die individuellen Unterschiede in der Mode. Die war denn auch in den dazugemixten, von den DesignerInnen beigestellten Fotos oft am besten zu erkennen.

Als Showeinlage zwischendurch führten dann kleine, zarte, wie aus einem schrägen Märchen entsprungene Wesen nebst haarigen und bärtigen Rübezahl Typen die Kollektion #06 crime and punishment des japanischen Labels writtenafterwards vor.


Unter dem Styling – alles mögliche umhäkelte Zeug von Kleiderhaken bis Kreuz – verbargen sich Kostüme und Mäntel aus bearbeitetem Woll-Bouclé (?), die mich irgendwie  an Chanel-Kostüme aus den 60ern denken ließen.

Die Kinder-Models entzückten das Wiener Publikum, wenn man sich die Fotos auf der Homepage des Labels ansieht, dann kommt das Konzept – auch mit Kindern – allerdings wesentlich doppelbödiger rüber.

Achja, Supermodel Andrej Pejic war auch anwesend.

 

Mode & Kunst: Präsentation „Trespass“

Einladung TRESPASS

„Trespass“ – Übertreten – beschreibt die Annäherung zweier Disziplinen: Die Modedesignerin Anita Steinwidder und der bildende Künstler Matthias Winkler haben in einem gemeinsamen Projekt eine Kollektion zusammengestellt, die die Inhalte Winklers bildnerischer Arbeit mit Steinwidders Fashion Design zusammenführt.

Mode- & Katalogpräsentation

Mittwoch, 2. Dezember 2009, 20 Uhr
Ragnarhof, Grundsteingasse 12, 1160 Wien

Showroom:

glanz & gloria, Schottenfeldgasse 77, 1070 Wien
Freitag 4. – Samstag 12. Dezember 2009
Di-Fr. 13-20 Uhr, Sa. 11-18 Uhr