„Totem“: Schmuck-Kollektion Herbst/Winter 2011/12 von AND_i

Seine Herbst/Winter Kollektion 2011/12 trägt den Titel Totem. Zu seinen Kundinnen zählen Celebrities wie Lady Gaga, Lindsay Lohan oder Keira Chaplin.

Die neuen Schmuckstücke und Accessoires des österreichischen Schmuck-Künstler Andreas Eberharter aka AND_i sind  jetzt im stilgerechten Videoformat zu sehen.


Totem by AND_i
Director: Markus Gasser
DoP: Christoph Beck
Concept: Markus Gasser, Andreas Eberharter, Sammy Zayed
Styling: Sammy Zayed/Tatendrang
Hair & Make-up: Verena Rabl/Tatendrang
Models: Julia, Milena/PH Models
Sound: After Wax
Layout: Alex Wiederin/Buero New York
Studio: Die Filmemacher
© feinkostfilm 2011

Ausstellung: AND_i

Die departure Fashion Night ist zwar schon ein Weilchen her, aber Weihnachten kündigt sich ja bereits an, und wer jetzt Schmuck aus dem Hause AND-i genauer inspizieren möchte, hat dazu ab kommendem Dienstag Gelegenheit.

Nur eine Woche lang präsentiert die Galerie „spiegelgasse acht – design & art objects“ die aktuelle Kollektion lovelovelove sowie eine Retrospektive mit früheren Arbeiten des österreichischen Schmuckdesigners Andreas Eberharter. Sein Label AND-i ist international höchst erfolgreich.

Die Vernissage findet im Rahmen der Langen Nacht der Schmuckkunst statt,  Andreas Eberharter wird eine Einleitung zu seinem Oeuvre geben.

lovelovelove by Andreas Eberharter
Galerie „spiegelgasse acht – design & art objects“
Spiegelgasse 8, 1010 Wien
Vernissage: 09. November 2010, 19–22 Uhr im Rahmen der Langen Nacht der Schmuckkunst
Ausstellung: 10. bis 17. November 2010
Öffnungszeiten: Mo–Fr 12–18, Sa 11–18 Uhr

Departure Fashion Night 2010 mit Anna Aichinger, AND_i, Doychinoff, mija t. rosa, Mühlbauer

Fünf von der Wiener Förderfirma departure unterstützte DesignerInnen hatten gestern Gelegenheit, ihre Arbeiten in eigenen Shows zu zeigen. Darunter die – fast möchte man schon sagen – Alltime-Stars wie die Verfechterin elegant-sexy-starker Frauenmode Anna Aichinger, der international erfolgreiche Schmuckdesigner Andreas Eberharter oder der innovative Hut-Umkrempler Klaus Mühlbauer.

Neu beim 10festival bzw. natürlich beim festival for fashion & photography waren heuer Julia Cepp aka Mija T. Rosa und Maria Doytchinova aka Doychinoff.

Von Mija T. Rosa war in den letzten Monaten nicht wenig zu hören und zu sehen, ihre  Aktivitäten von Ringstraßengalerien-Award bis Modepalast dokumentiert Julia Cepp seit einger Zeit auch auf ihrem Blog. Gestern zeigte sie ihre angenehme, tragbare und auf Nachhaltigkeit bedachte Kollektion, darunter auch ihr Signature Kleid „ripped stripes“ mit bearbeiteten, recycelten Stoffstreifen.


Marlies und Klaus Mühlbauer statteten ihre Mannequins nicht nur mit allerlei Herbsthüten und Wintermützen, herrlich kuscheligen, riesigen Pelzmützen, sondern auch mit richtig vielen Teilen aus ihrem feinen Wiener Modegeschäft aus. Die akustische Atmo dazu lieferten übrigens Madchen Amick live.


Ein bisschen 80er-Jahre-Russen-Look, da hatten wir ja auch schon mal gerne Anspielungen an historische militärische Insignien und bedruckte Silberleggings, schickte Maria Doytchinova nebst streng architektonisch konstruierten Kleidern unter ihrem Label Doychinoff auf den Laufsteg.

Eine komplette Resort-Kollektion in Rosa, Blau und Blümchen, komplettiert mit Schwarz- und Nudevarianten aus edlen, duftigen Stoffen gab es dagegen bei Anna Aichinger. Die kann ich mir auch sehr gut für amerikanische KundInnen vorstellen und wünsche gleich mal viel Erfolg für Vibrant Austria in New York.


In Mull gewickelte Ballett-Elevinnen à la Daft Punk (das Styling betreffend, nicht die Choreographie!) begeisterten schließlich die einen und verstörten manche andere. Es ist nicht einfach eine Schmuck Kollektion in großem Rahmen zu zeigen, und eine Videowall mit Nahaufnahmen hätte hier bestimmt gute Dienste getan. Lovelovelove nennt Andreas Eberharter aka AND_i seine aktuelle Kollektion bestehend aus schimmernden Masken, Ringen, Reifen, Gürteln und Harnischen, die sicher wieder Fans unter hochgradigen Celebrities finden werden.

Soweit der Erlebnisbericht. Fazit: Gute Shows mit guten Kollektionen, die alle recht klar ihre individuelle Handschrift – der Begriff ist ja letzthin speziell wichtig geworden –  zeigen. Und departure hat sich wohl zur stärksten Förderinstitution im Modebereich entwickelt.

Label Websites:

Fotos, Videos: Tschilp.com

Und hier noch ein bisschen Linklove, denn es gibt natürlich auch schon unglaublich viele Bilder und Videos im Netz, z.B. bei: