Blickfang Messe Wien 2008

Die Blickfang 08 öffnete gestern im MAK ihre Tore. Die Designmesse für Möbel, Schmuck und Mode hat sich inhaltlich stark weiterentwickelt. Was anfangs da und dort an einen besseren Weihnachtsbazar erinnerte, gerät jetzt dank gelungener Vernetzung und wichtiger Kooperationen zu einer aufmerksamkeitsstarken Publikumsmesse, bei der das Schauen und Konsumieren Spaß macht.

Im Modeteil ist Avantgarde nach wie vor nicht das, was man sich erwarten kann, aber die Labels zeichnen sich durchgängig durch einen hohen qalitativen Anspruch aus.

Blickfang Opening-Show: PIRATIN, Wien

Blickfang Opening-Show: Erika Eibl, Salzburg (Fashion), Mona Moore, Wien (Jewellery)

Blickfang Opening-Show: Luisa Clare, Sydney

Blickfang Opening-Show: Bittenstetter, Hamburg

Blickfang Opening-Show: Liniert, Pia Mia, beide Wien

Blickfang Opening-Show: Daniel Kroh, Berlin

Ein Dreamteam rund um Hannah’s Plan setzt die Fashionshows in Szene (heute Samstag nochmals um 18.30 und 20.30 zu sehen!). Ken Krüger (Styling und Choreographie) weiß einfach, was gutes Posing ist, und die Haare habe ich schon lange nicht mehr so schlüssig gesehen wie hier (von propaganda).

Meine persönlichen Mode-Highlights: Piratin aus Wien, weil’s so schön bunt ist und Daniel Kroh aus Berlin, weil er mit Rezykliertem und Versatzstücken der Herrenmode meisterlich umgeht. Weiters zu sehen: Erika Eibl, Mona Moore, Liniert, Pia Mia, Claudia Güdel, Gina Drewes, Nix, goyagoya, Bittenstetter, Luisa Clare.

Meine neuen Home-Utensilien: Detail aus dem Geschirrtuch von b:witch’d und Serviertablett von MATRIX

Nach der Eröffnungs-Show habe ich dann die meiste Zeit wieder einmal bei Fabia von MATRIX aus der Schweiz verbracht. Sie erfindet Muster, Farben und Techniken für ihre Foulards, Schals, Kuschelhauben und Serviertabletts mit eingepressten Stoffen immer wieder neu.

Ihr zuzusehen, wenn sie persönlich ihre Stücke vorführt, ist ein besonderes Vergnügen, das schon viele Fans gefunden hat. Am selben Stand gibt es auch die unterhaltsamen, praktischen Anleitungen im linearen Infografik-Stil, die Agathe Kern unter dem Label b:witch’d auf Küchentücher druckt.

Blickfang 08
17. – 19. Oktober 2008
MAK, Weiskirchnerstrasse 3, 1010 Wien
Öffnungszeiten: FR 12 – 22 Uhr, SA 12 – 22 Uhr, SO 11 – 20 Uhr

MATRIX: Die schönsten Tücher der Welt in Wien

MATRIX
Fabia Zindel und Agathe Kern machen Schweizer Präzisionsarbeit. Unter dem Namen MATRIX bringen sie halbjährlich eine neue Foulardkollektion auf den Markt. Alle ihre Produkte werden im Baseler Designbüro entworfen und in der hauseigenen Siebdruckerei produziert.

Das sind nicht einfach nur Schals, Foulards, Damenkrawatten und Nickitücher, sondern handwerkliche und visuelle Wunderwerke, die sich an Hals, Kopf und Körper schmiegen. Zarter Crepe de Chine oder hochglänzender Krawattentwill, aber auch schlichte Baumwolle, weicher Wollmousseline, und für die Winterkollektionen wärmender Filz bilden die Basis für gleichzeitig zeitlose und trotzdem hochmoderne Dessins von edler Schlichtheit und diffiziler Eleganz.

Die aktuellen Sommermodelle sind dem Element Wasser verbunden und tragen Namen wie Neptun, Lido oder Calypso. Die abstrahierten Prints in fein abgemischten Farben und Kontrasten flimmern und zischen in den Augen und ergeben in jeder Art, sie zu binden und in jedem Faltenwurf neue, überraschende Effekte.

Am schönsten aber ist es, wenn Fabia und Agathe selbst zeigen, wie man ihre feinen Stücke drapieren kann. Magierinnen gleich zaubern sie immer neue Schätze aus ihrem großen schwarzen Schubladenkasten. Die nächste Gelegenheit dazu gibt es auf der blickfang Messe im Wiener MAK von 13.-15. Oktober. Wer bis dahin nicht warten mag, der sollte bei Modus Vivendi, Schadekgasse 4, 1060 Wien reinschauen, wo die gesamte Kollektion erhältlich ist.