Naschmarkt Style

"Blue Angel", Ready made by SALNER, Foto: Martin Stöbich/Julia Knogler "Bar Chic", Jürgen Christian Hoerl

Wer gedacht hat, dass es jetzt Modenschau-mäßig ins Wiener Sommerloch geht, hat die Rechnung ohne den Club Prominier gemacht. Der präsentiert nämlich heute Donnerstag, den 18. Juni im Rahmen des Wiental Brückenfestes Naschmarkt Style. Die mitwirkenden Labels sind die eigentlich recht verschiedenen Ready made by SALNER und Jürgen Christian Hoerl.

Die Modenschau beim Wiental Brückenfest richtet sich nicht primär an die Modeszene, sie zeigt Designer aus der nächsten Umgebung als natürlichen Teil der lokalen Kultur. Der Laufsteg ist einfach, die Abendsonne setzt das Spotlight.

Paul Lohberger, Club Prominier

Naschmarkt Style
Mit Ready made by SALNER und Jürgen Christian Hoerl
18. Juni 2009 Marktamt Naschmarkt / U4 Station Kettenbrückengasse
17.00 Uhr WARM UP Livemusik: groovecafe
17.30 Uhr SHOWTIME

Weihnachtssale oder gar nix kaufen? Contenance bewahren und Sprudel trinken!

Das wird jetzt wohl ein ziemlich ambivalentes Posting. Denn der erste sogenannte Einkaufssamstag am 29.11. fällt diesmal mit dem internationalen Buy Nothing Day oder auch Kauf-Nix-Tag zusammen. Gleichzeitig beginnt mit dem ersten Adventsonntag offiziell die Weihnachtszeit und die hat’s traditioneller Weise mit den Einkauf versüßenden Attraktionen nur so in sich.

Mehr über Sinn und Zweck des Buy Nothing Days hier, Grafik via Adbusters

Erstmal Contenance bewahren und Sprudel trinken lautet daher die Empfehlung, anstatt sofort dem Kaufrausch zu verfallen.

Wir starten unseren Samstagsbummel – anstatt im nahe gelegenen Champagner-Laden einzukehren – beim Pregenzer Fashion Store in der Schleifmühlgasse, wo es zum Prosecco 20 Prozent auf jeden Einkauf gibt. Wenn wir schon in der Gegend sind, liegt ein Spaziergang zur Kettenbrückengasse nahe.

Ready-made Shop, Kettenbrückengasse 14, 1040 Wien

Dort begeht Ready-made den einjährigen Geburtstag und kredenzt aus diesem Anlaß Köstlichkeiten vom benachbarten Chocolatier Fruth. Zur Feier des Tages ist in den ehemaligen Wirkstätten dreier Schneidergenerationen mit Originalinterieur aus den 1930er Jahren das gesamte Sortiment um 10 Prozent reduziert.

Hut von Julia Cranz (links), Mode von Daniel Kroh (rechts, Foto: Gerhard Krejci)

Danach zieht es uns in den 7. Bezirk. Bei w?atf erwarten uns nämlich nebst Punsch, Süßem und DJ Support die wundersamen Hutkreationen von Julia Cranz und – neu im Sortiment – Männermode des Berliners Daniel Kroh.

Nach dem vielen Sprudel und heißen Punsch tut vielleicht ein wenig englischer Tee mit Sandwiches ganz gut. Dazu begeben wir uns in die Innenstadt und lassen uns bei Primrose Luxury Shoes & Accessoires zu kostbaren Geschenken – Geheimtipp für ausgefallene und absolut hochwertig gearbeitete Geldbörsen! – inspirieren.

Schmuck Kollektion MM 12 bei Song

Den krönenden Abschluß bildet Song, wo die Einkaufssamstage bis 20 Uhr dauern und die neue Schmucklinie MM 12 aus dem Maison Margiela zu begutachten ist. Songstar ausdrucken und damit an den Einkaufssamstagen 10 Prozent (gilt nicht für reduzierte Ware) sparen!

Uff, das könnte anstrengend werden…

Club Prominier Modenschau im WerkzeugH

Da, wo wir schon unser FashionbloggerInnen-Treffen gemacht haben, findet am Freitag, dem 10. Oktober eine Modenschau statt. Nicht die erste, zugegeben, aber eine besonders vielversprechende: Werden doch die Lables AND_i, blaspheme, Edith A’Gay, Ready-made by Salner und Pia Mia vertreten sein. Michael Meinhart aka Audioroom zeichnet für das Showdesign verantwortlich, mal sehen, was das WerkzeugH hergibt.

Kunst soll die Konvention der Modenschau durchbrechen, maximaler Effekt ist das Ziel.

Zitat aus dem Pressetext

FASHION & DESIGN BLOCK PARTY – URBANE KULTUR IN MARGARETEN
Freitag, 10. Oktober 2008 / Showtime 20 Uhr
WerkzeugH

Schönbrunnerstraße 61, 1050 Wien

Noch mehr Sale

Summer Sale 08 bei MühlbauerSummer Sale 08 bei LiskaSummer Sale 08 bei LiskaSummer Sale 08 bei LiskaSummer Sale 08 bei MondialSummer Sale 08 bei MondialSummer Sale 08 bei Girbaud

Wie zu erwarten haben sich nun auch schon jede Menge andere Shops dem beginnenden Summer-Sale-Treiben – siehe auch hier und hier – angeschlossen, darunter Highlights des Wiener ersten Bezirk wie Mühlbauer, Neumann (Seilergasse, 1010 Wien, Prada Sport um minus 50%), Liska (Wunderkind, Dior, Calvin Klein Kollektion, Jimmy Choo, Fendi, YSL…), Girbaud, Mondial, Stern Light (Ableger von Sterngasse 4 Freisingergasse/Ecke Bauernmarkt, 1010 Wien), aber auch unser Lieblingstaschenladen Ozelot im siebten Bezirk oder die textile Feinkost Ready-made in der Kettenbrückengasse im Vierten. Happy Shopping!

Feine Kost in Naschmarktnähe

Der Zufall führt mich in letzter Zeit des öfteren in die Nähe des Naschmarktes. So sehr ich die Gegend mag so wenig liegt sie leider in meinem Alltag am Weg. Und so ist die kleine Chocolaterie Patisserie au Marché Fruth – obwohl schon über ein Jahr am Platz in der Kettenbrückengasse – für mich eine echte Überraschung: so französisch, so bezaubernd, so köstlich!

Nur ein paar Häuser weiter gibt’s dann textile Feinkost. Martina Salner hat hier letzten November ihr Shop-Atelier eröffnet. Unter dem Namen Ready-made bietet sie Mode und Maßarbeit mit angenehm klarer Linienführung aus eigener Werkstatt an, aber auch Schmuck der Geschichtenerzählerin Lassy-Fair.

Ready-made, Kettenbrückengasse 14, 1040 Wien Ready-made, Kettenbrückengasse 14, 1040 Wien Ready-made, Kettenbrückengasse 14, 1040 Wien Ready-made, Kettenbrückengasse 14, 1040 Wien

Die als Jaques Schiesser vertriebenen Shirts des deutschen Traditionsunternehmens Schiesser, wo man ja seit einiger Zeit mit Premiumkollektionen etwa von Kostas Murkudis erfolgreich an der Gentrifizierung des leicht ins Muffige geratenen Images arbeitet, habe ich in der Ready-made Auslage zum ersten Mal gesehen. Accessoires des österreichischen Labels Galogaza sowie edler Strick von Balzer komplettieren die feine Kost in Naschmarktnähe.