superated [MQ Vienna Fashion Week 10]

Unterstützt von Salvatore Viviano als Muse und Possenreißer sowie Bernhard Tobola an den Decks seines Tingeltangel Mobils zeigten die Jungs von superated letzten Freitag bei der MQ Vienna Fashionweek ihre Vorschläge für Frühjahr/Sommer 2011.

Mit der Kollektion Aleatory entwickelt Creative Head Peter Holzinger sein relaxed ironisches Männerbild weiter. Schlabberpullis und -jacken werden mit preppy Polos und Hemden kombiniert.

Die Unterteile bestehen oft aus Hosen mit transparenten Überlagerungen an wesentlichen Stellen oder verwaschen bunt gefärbten Strumpfhosen und Leggings der Designerin Pebelle. Die Schuhe kommen unter anderem von rosa mosa.


Fotos, Video: Tschilp.com

KAYIKO [MQ Vienna Fashion Week 10]

Hier gibt’s noch so einiges nachzutragen, so zum Beispiel die Show von KAYIKO. Karin Oèbster, die Designerin hinter dem Label aus Wien zeigte mit ihrer aktuellen Kollektion keep the future in mind vergangenen Freitag das absolute Gegenteil vom derzeit weit verbreiteten madamig pupperlhaften Frauenbild. Bei KAYIKO sind aber auch die Männer ziemlich entspannt.

Nicht Standard-Models sondern Charaktertypen beiderlei Geschlechts liefen in den großzügig raffinierten Kimono-Interpretationen über den Laufsteg. DJ BTO Spider verlegte dazu nette deepe House-Tunes. Einige der Ketten kamen übrigens von Sonja Bischur, die demnächst wieder in Paris vertreten sein wird.

PS: Die abendlichen Damenmodelle möchte ich bitte am nächsten Opernball sehen!


Fotos, Video: Tschilp.com

Muuya Moya, Curated, Wonder Anatomie, Surreal Objects [MQ Vienna Fashion Week 10]

Leute, das sind echte thailändische Käfer, die da goldgrün am Laufsteg schimmern und fast alle Modelle von Surreal Objects in konservierter Form als Schmuck bevölkern!

Surreal Objects ist eines von vier jungen thailändischen Modelabels, die gestern bei der MQ Vienna Fashion Week alle, die sich da etwa folkloristische Urlaubserinnerungen erwartet hätten, mit innovativen Ansätzen, hohem grad an Kreativität, ausgefeilter Schnitttechnik und interessanten Materialien überraschten.

Die vier jungen Männer von Muuya Moya, Curated, Wonder Anatomie, Surreal Objects haben sich ihre Kenntnisse zum Teil an internationalen Schulen (Paris, New York) erworben, zeigen – auch dank thailändischer Wirtschaftsförderung – außer in Wien kommende Woche noch in Budapest und vielleicht auch bald bei den großen internationalen Messen. Die MQ Vienna Fashion Week kann dann stolz sein, sie mitentdeckt zu haben.

Hier noch eines meiner beliebten Finale-Wackel-Videos ;-):


  • Mehr Fotos gibt’s zum Beispiel bei h.anna

Fotos: Tschilp.com