Stil! Romy Schneider in den 70ern

Apropos Dresscode & Stil – Sonntag nachts bot Arte wieder einmal ein besonderes Zuckerl: Romy Schneider spielte in Claude Sautets Beziehungskrimi Das Mädchen und der Kommissar eine Prostituierte, aber was für eine vollendet stilvolle!

das maedchen und der kommissar 1

Verwies 1971 ein schwarz-glänzender Lack-Trenchcoat wohl noch recht eindeutig auf den Dresscode der Huren, ist ihr Outfit aus der Distanz der heutigen Sicht zweifellos spannend und höchst inspirierend für die aktuelle Mode. Ich denke da z.B. an manches Teil der Gucci-Runway-Kollektion.

PICT0051.jpg PICT0052.jpg

PICT0054.jpg

PICT0055.jpg

Zu sehr anschmiegsamen Seidenjerseykleidern in schwarz und lila trägt sie “im Dienst” stets ein farblich darauf abgestimmtes schmales Band mit Masche um den Hals, ein Geschenksband? Eine superschicke Verpackung jedenfalls. Ich warte übrigens schon ein Weilchen auf den Zeitpunkt, an dem die Kropfbänder wiederentdeckt werden. Gibt’s wahrscheinlich eh schon in der reanimierten Biba-Kollektion (man beachte die Musik!).

Mehr Romy Schneider zeigt Arte noch bis 26. Oktober.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Empfehlung, Termine, Vermischtes und getaggt als , , , , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

2 Responses to Stil! Romy Schneider in den 70ern

  1. bobbes sagt:

    frau schneider hatte immer fahle, unreine haut und dünnes haar!
    *g*

  2. eva sagt:

    naja, sie hat ja auch einiges durchgemacht…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>