Liska’s Herbstmodenschau

Das Pelzhaus Liska zeigte am Dienstag im Wiener MAK seine aktuelle Verkaufsschau. Einige 100 Gäste langweilten sich mehr oder weniger.

A-List oder nicht, das war wohl die fadeste Modenschau in Wien seit langem. Qualität in der Verarbeitung? Meinetwegen. Aber sonst? Ich find’s einfach unnötig, 17-jährige Models auf das Alter des Kaufpublikums zu stylen (ungefähr 50+) und sich mit Größe 34 in den viel zu großen Teilen über einen viel zu glatten Boden zu quälen.
Nun denn. Liska ist ein absolut angesehenes Wiener Pelzhaus und führt seit einigen Jahren auch Kleidung und Accessoires von stark nachgefragten Topmarken wie Fendi, Jimmy Choo, Lanvin, Dior und anderen. Wunderbar, dass es bei Liska die YSL Schuhe im Metallic-Look gibt und große Verbeugung für Martin Margiela. Liska ist auch der einizige Laden in Wien, der Wunderkind, die neue Eigenmarke von Wolfgang Joop, führt. Großes Lob gebührt hier dem Einkauf.

Bild041.jpg
Aber diese Modenschau hätte viel mehr als 100mal gesehene Pelzkreationen zeigen können: wenigstens die aktuelle Dior Jeans, die Kate Moss im Vogue Inserat trägt und die bei Liska ja immerhin in der Auslage zu sehen ist.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Vermischtes und getaggt als , , , , , , , , , , , , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

One Response to Liska’s Herbstmodenschau

  1. Krys sagt:

    Perfekte Beschreibung für ein letztlich (leider) minderwertiges Event.
    Und auch der Security-Code passt diesmal: f51f ;.-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>